Rechtsprechung
   FG München, 09.07.2008 - 3 K 1150/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,19657
FG München, 09.07.2008 - 3 K 1150/05 (https://dejure.org/2008,19657)
FG München, Entscheidung vom 09.07.2008 - 3 K 1150/05 (https://dejure.org/2008,19657)
FG München, Entscheidung vom 09. Juli 2008 - 3 K 1150/05 (https://dejure.org/2008,19657)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,19657) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Keine Istversteuerung bei einer Steuerberatungs-GmbH

  • Judicialis

    Genehmigung zur Berechnung der Umsatzsteuer nach vereinnahmten Entgelten gem. § 20 Abs. 1 Nr. 3 des Umsatzsteuergesetzes (UStG) durch eine Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform einer GmbH; Voraussetzungen für den Widerruf der Genehmigung der Istversteuerung; Einordnung der Tätigkeit einer GmbH kraft Gesetzes als gewerbliche Tätigkeit; Beachtung des Grundsatzes der Neutralität der Umsatzsteuer und des Grundsatzes der Rechtsformneutralität bei einer engen Auslegung der Regelung des § 20 Abs. 1 Nr. 3 UStG; Keine Istversteuerung bei einer Steurberatungs-GmbH

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Keine Istversteuerung bei einer Steuerberatungs-GmbH; Kein Verstoß gegen den Grundsatz der Neutralität der Mehrwertsteuer; Keine verfassungswidrige Ungleichbehandlung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Genehmigung zur Berechnung der Umsatzsteuer nach vereinnahmten Entgelten gem. § 20 Abs. 1 Nr. 3 des Umsatzsteuergesetzes (UStG) durch eine Steuerberatungsgesellschaft in der Rechtsform einer GmbH; Voraussetzungen für den Widerruf der Genehmigung der Istversteuerung; Einordnung der Tätigkeit einer GmbH kraft Gesetzes als gewerbliche Tätigkeit; Beachtung des Grundsatzes der Neutralität der Umsatzsteuer und des Grundsatzes der Rechtsformneutralität bei einer engen Auslegung der Regelung des § 20 Abs. 1 Nr. 3 UStG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Keine Istversteuerung bei einer Steuerberatungs-GmbH - Kein Verstoß gegen den Grundsatz der Neutralität der Mehrwertsteuer - Keine verfassungswidrige Ungleichbehandlung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2009, 374
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht