Rechtsprechung
   FG München, 10.07.2001 - 7 K 5498/99   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,9384
FG München, 10.07.2001 - 7 K 5498/99 (https://dejure.org/2001,9384)
FG München, Entscheidung vom 10.07.2001 - 7 K 5498/99 (https://dejure.org/2001,9384)
FG München, Entscheidung vom 10. Juli 2001 - 7 K 5498/99 (https://dejure.org/2001,9384)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,9384) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Bewertung der Ansprüche aus der Rückdeckungsversicherung nach dem Beginn der Rentenzahlungen aus voll rückgedeckten Zusagen auf betriebliche Altersversorgung; Körperschaftsteuer 1993; Einheitsbewertung des Betriebsvermögens auf den 1.1.1994; Gewerbesteuermessbetrag 1993

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Bewertung der Ansprüche aus der Rückdeckungsversicherung nach dem Beginn der Rentenzahlungen aus voll rückgedeckten Zusagen auf betriebliche Altersversorgung - Körperschaftsteuer 1993 - Einheitsbewertung des Betriebsvermögens auf den 1.1.1994 - Gewerbesteuermessbetrag ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Berücksichtigung der Ansprüche aus der Rückdeckungsversicherung nach dem Beginn der Rentenzahlungen bei der Einheitsbewertung des Betriebsvermögens

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2003, 149
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG Düsseldorf, 29.10.2002 - 6 K 3780/99

    Pensionsverpflichtung; Rückdeckungsversicherung; Rückkaufsmöglichkeit;

    Hiergegen kann auch nicht vorgebracht werden, dass gerade die Wertbegrenzung in § 6a EStG und der Umstand, dass der Gesetzgeber eine Ausnahme für rückgedeckte Pensionsverpflichtungen nicht zugelassen habe, die Annahme rechtfertige, dass der Gesetzgeber an dem Gebot der getrennten Bilanzierung mit der Folge unterschiedlicher Bilanzansätze festhalten wollte (so aber FG München vom 10.07.2001 - 7 K 5498/99).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht