Rechtsprechung
   FG München, 16.05.2002 - 14 K 4354/99   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,13948
FG München, 16.05.2002 - 14 K 4354/99 (https://dejure.org/2002,13948)
FG München, Entscheidung vom 16.05.2002 - 14 K 4354/99 (https://dejure.org/2002,13948)
FG München, Entscheidung vom 16. Mai 2002 - 14 K 4354/99 (https://dejure.org/2002,13948)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,13948) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anforderungen an die Unterschrift des Postbediensteten bei Ersatzzustellung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anforderungen an die Unterschrift des Postbediensteten bei Ersatzzustellung; Haftung für Umsatzsteuer 1989-1992; Körperschaftsteuer 1989-1992; Solidaritätszuschlag zur Körperschaftsteuer 1991

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Anforderungen an die Unterschrift des Postbediensteten bei Ersatzzustellung - Haftung für Umsatzsteuer 1989-1992 - Körperschaftsteuer 1989-1992 - Solidaritätszuschlag zur Körperschaftsteuer 1991

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • EFG 2002, 1201
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG München, 25.01.2006 - 3 K 3069/03

    Umfang der Prozessvollmacht nach § 81 ZPO

    Mit Beschluss vom 2. Oktober 2002 setzte die Kostenstelle des Finanzgerichts München gemäß § 149 Finanzgerichtsordnung ( FGO ) die dem Kläger G in diesem Verfahren mit dem Aktenzeichen 14 K 4354/99 vom FA zu erstattenden notwendigen Aufwendungen auf 14.302,57 EUR fest.

    Am 6. Dezember 2002 erließ das FA einen Abrechnungsbescheid nach § 218 AO mit dem Tenor, dass die bezeichneten Steuerschulden der Klägerin nicht durch die Aufrechnung der Klägerin mit dem ihr abgetretenen Kostenerstattungsanspruch des Klägers G aus dem Verfahren 14 K 4354/99 erloschen sind, weil der Kostenerstattungsanspruch des Klägers G aus dem Verfahren 14 K 4354/99 vorher durch Aufrechnung des FA mit dessen Haftungsschuld erloschen ist.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht