Rechtsprechung
   FG München, 22.03.2007 - 14 K 96/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,20449
FG München, 22.03.2007 - 14 K 96/04 (https://dejure.org/2007,20449)
FG München, Entscheidung vom 22.03.2007 - 14 K 96/04 (https://dejure.org/2007,20449)
FG München, Entscheidung vom 22. März 2007 - 14 K 96/04 (https://dejure.org/2007,20449)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,20449) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis

    Haftung eines alleinigen formellen Geschäftsführers für Steuerschulden einer GmbH; Definition der groben Fahrlässigkeit i.S.d. § 69 Abgabenordnung (AO) 1977; Verpflichtung des zur gesetzlichen Vertretung berufenen Geschäftsführers zur Tilgung von Steuerschulden der

  • Wolters Kluwer

    Haftung eines alleinigen formellen Geschäftsführers für Steuerschulden einer GmbH; Definition der groben Fahrlässigkeit i.S.d. § 69 Abgabenordnung (AO) 1977; Verpflichtung des zur gesetzlichen Vertretung berufenen Geschäftsführers zur Tilgung von Steuerschulden der GmbH in ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AO (1977) § 34; AO (1977) § 69; GmbHG § 35
    Haftung des Geschäftsführers für Steuerschulden der GmbH

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Haftung des Geschäftsführers für Steuerschulden der GmbH

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG Köln, 17.03.2011 - 13 K 4010/06

    Abberufung, Firmenbestattung, Gesetzwidriges Handeln

    (ständige Finanzrechtsprechung, vergleich hierzu: BFH-Beschluss vom 15. September 2006 VII B 76/06 juris PR-SteuerR 6/2007 mit Anmerkung Bartone; BFH-Urteile vom 11. März 2004 VII R 52/02, BStBl II 2004, 579 vom 28. Juni 2005 I R 2/04, GmbHR 2006, 48 und vom 26. August 1992 VII R 50/91, BStBl II 1993, 8; Finanzgericht München-Urteil vom 22. März 2007 14 K 96/04, nv/Juris-Dokument und Tipke/Kruse, AO/FGO, § 69 AO, Rdnr. 34 m.w.N. aus Literatur und Rechtsprechung).

    Für den Nachweis dieser haftungsbegründenden Tatsache (Vorhandensein ausreichender finanzieller Mittel) trägt das Finanzamt die objektive Feststellungslast (BFH-Beschluss vom 15. September 2006 VII B 76/06, a.a.O.; BFH-Urteil vom 18. Juli 1982 V R 7/76, BStBl II 1983, 249; FG München-Urteil vom 22. März 2007 14 K 96/04, a. a. O.).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht