Rechtsprechung
   FG München, 25.05.2007 - 8 K 3962/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,17630
FG München, 25.05.2007 - 8 K 3962/03 (https://dejure.org/2007,17630)
FG München, Entscheidung vom 25.05.2007 - 8 K 3962/03 (https://dejure.org/2007,17630)
FG München, Entscheidung vom 25. Mai 2007 - 8 K 3962/03 (https://dejure.org/2007,17630)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,17630) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis

    Feststellung von nur zukünftig verrechenbaren Verlustanteilen an einer Immobilien GmbH in den Jahren 1996 und 1997 für sämtliche Gesellschafter; Auslegung des Merkmals "Inanspruchnahme" i.S.v. § 15a Abs. 5 Nr. 2 Einkommensteuergesetz (EStG); Das Tatbestandsmerkmals "Inanspruchnahme" des § 15a Abs. 5 Nr. 2 EStG ist nicht im Sinne einer "Vermögensminderung" auszulegen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 15a Abs. 5 Nr. 2 § 15a Abs. 1 S. 3
    "Inanspruchnahme" für Verbindlichkeiten der GbR als Voraussetzung für die Anwendung von § 15a EStG auf Gesellschafter einer GbR

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    "Inanspruchnahme" für Verbindlichkeiten der GbR als Voraussetzung für die Anwendung von § 15a EStG auf Gesellschafter einer GbR

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Feststellung von nur zukünftig verrechenbaren Verlustanteilen an einer Immobilien GmbH in den Jahren 1996 und 1997 für sämtliche Gesellschafter; Auslegung des Merkmals "Inanspruchnahme" i.S.v. § 15a Abs. 5 Nr. 2 Einkommensteuergesetz (EStG)

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • EFG 2007, 1597



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • FG Düsseldorf, 26.04.2018 - 11 K 789/14

    Klage gegen die Zurechnung von Gewinnanteilen aus einer früheren Tätigkeit als

    Der gegenteiligen Auffassung, wonach einer zum Verfahren Beigeladenen keine Kosten auferlegt werden können, wenn sie lediglich einen "entbehrlichen Antrag" bzw. einen "Formalantrag", der "zu keinen Mehrkosten" führe, gestellt habe (BFH Urteil vom 23. Januar 1985 II R 2/83, BStBl. II 1985, 368; FG München Urteil vom 25. Mai 2007 8 K 3962/03, EFG 2007, 1597, unter II. 3), vermag der Senat - jedenfalls für das Klageverfahren - nicht zu folgen.
  • FG Baden-Württemberg, 29.04.2009 - 4 K 2995/07

    Keine Abzweigung von Kindergeld zugunsten des Sozialhilfeträgers bei erheblichem

    Der gegenteiligen Auffassung, wonach einem zum Verfahren Beigeladenen keine Kosten auferlegt werden können, wenn er lediglich einen "entbehrlichen Antrag" bzw. einen "Formalantrag", der "zu keinen Mehrkosten" führe, gestellt habe (Urteile des BFH vom 23. Januar 1985 II R 2/83, BFHE 143, 119, BStBl II 1985, 368, und des FG München vom 25. Mai 2007 8 K 3962/03, EFG 2007, 1597, unter II. 3.; Ruban in Gräber, FGO, 6. Aufl., § 135 Rz. 7; Starke in Schwarz, FGO, § 135 Rz. 7), vermag der erkennende Senat - jedenfalls für das Klageverfahren - nicht zu folgen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht