Rechtsprechung
   FG Münster, 19.02.2018 - 13 K 1278/14 K, G, F   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,7265
FG Münster, 19.02.2018 - 13 K 1278/14 K, G, F (https://dejure.org/2018,7265)
FG Münster, Entscheidung vom 19.02.2018 - 13 K 1278/14 K, G, F (https://dejure.org/2018,7265)
FG Münster, Entscheidung vom 19. Februar 2018 - 13 K 1278/14 K, G, F (https://dejure.org/2018,7265)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,7265) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BFH, 30.07.2019 - VIII R 22/16

    Feststellung von AfA- und AfS-Beträgen gemäß § 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Buchst. g

    Die Feststellung hat daher nur "informatorischen" Charakter, jedoch keine unmittelbare verfahrensrechtliche Bindungswirkung (§ 182 AO) für die Höhe des passiven steuerlichen Ausgleichspostens nach Rz 16b des BMF-Schreibens in BStBl I 2009, 931, selbst wenn es in der Praxis üblich sein sollte, diesen Ausgleichsposten zu bilden (Völker in Moritz/Jesch, a.a.O., § 5 Rz 214, 216; in diesem Sinne auch Zwischenurteil des FG Münster vom 19.02.2018 - 13 K 1278/14 K,G,F, EFG 2018, 781, Rz 63 f. (Revision anhängig unter XI R 10/18).
  • BFH, 01.07.2020 - XI R 10/18

    Rückgabegewinn bei Anteilen an Immobilienfonds im Betriebsvermögen

    Die Revision der Klägerin gegen das Zwischenurteil des Finanzgerichts Münster vom 19.02.2018 - 13 K 1278/14 K,G,F wird als unbegründet zurückgewiesen.

    Mit seinem in Entscheidungen der Finanzgerichte (EFG) 2018, 781 veröffentlichten Zwischenurteil vom 19.02.2018 - 13 K 1278/14 K,G,F stellte das FG fest, dass die Gewinnerhöhungen zu Recht erfolgt seien, und ließ die Revision zu.

  • FG Münster, 16.01.2020 - 10 K 1848/16

    Zur steuerbilanziellen Behandlung von Verschmelzungskosten und zur Rechtmäßigkeit

    Der Senat geht hierzu - ebenso wie die Beteiligten und in Übereinstimmung mit der Verwaltungsauffassung (vgl. BMF-Schreiben vom 18.08.2009, BStBl I 2009, 931 Tz 16b) - davon aus, dass bei betrieblichen Anlegern ein solcher pstAp gewinnmindernd zu bilden und dieser im Falle der Veräußerung bzw. Rückgabe der Fondsbeteiligung wieder gewinnerhöhend aufzulösen ist (so auch FG Münster, Zwischenurteil vom 19.02.2018 13 K 1278/14 K,G,F, EFG 2018, 781, allerdings unter Offenlassen der Frage, ob die Gewinnerhöhung sich aus der Auflösung des pstAp oder aus einer Minderung der Anschaffungskosten der o.g. Art ergibt, Revision anhängig unter Az. XI R 10/18).
  • VG Düsseldorf, 05.02.2015 - 13 L 3079/14

    Dublin-Verfahren; Abschiebungsanordnung; Zustellungsfiktion; Malta; systemische

    Voraussetzung für den Eintritt dieser Fiktionswirkung ist jedoch, dass der erfolglose Zustellversuch ordnungsgemäß erfolgt ist, vgl. VG Düsseldorf, Beschluss vom 10. Oktober 2014 - 13 K 1278/14.A -, juris, Rz. 23 m.w.N., was unter anderem dann nicht der Fall ist, wenn an der letzten bekannten Anschrift nach den allgemeinen Regeln des Verwaltungszustellungsgesetzes hätte ordnungsgemäß zugestellt werden können, dieses aber zu Unrecht unterblieben ist.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht