Rechtsprechung
   FG München, 29.05.2008 - 14 K 3613/06   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Umsatzsteuer aufgrund einer neuen gewerblichen Tätigkeit nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens

  • Judicialis

    Aufgrund einer neuen gewerblichen Tätigkeit nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens entstandene Umsatzsteuer als Masseverbindlichkeit; Ansehung einer ertragbringenden Nutzung von zur Insolvenzmasse gehörenden Vermögensgegenständen als Verwertung der Masse; Umsatzsteuer aufgrund einer neuen gewerblichen Tätigkeit nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Umsatzsteuer aufgrund einer neuen gewerblichen Tätigkeit nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig) (Volltext und Leitsatz)

    Umsatzsteuer aufgrund einer neuen gewerblichen Tätigkeit nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Aufgrund einer neuen gewerblichen Tätigkeit nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens entstandene Umsatzsteuer als Masseverbindlichkeit; Ansehung einer ertragbringenden Nutzung von zur Insolvenzmasse gehörenden Vermögensgegenständen als Verwertung der Masse

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2008, 1483



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • BFH, 17.03.2010 - XI R 30/08  

    Umsatzsteuer aufgrund einer unternehmerischen Tätigkeit des Schuldners nach

    Das Urteil ist veröffentlicht in Entscheidungen der Finanzgerichte 2008, 1483.
  • FG Nürnberg, 11.12.2008 - 4 K 1394/07  

    Ertragsteuern auf Tätigkeit des Insolvenzschuldners, die ohne Wissen des

    In den von der Rechtsprechung zur Umsatzsteuer entschiedenen Sachverhalten, bei denen eine Verwaltung, Verwertung und Verteilung der Insolvenzmasse angenommen wurde, war die weitere gewerbliche Betätigung des Insolvenzschuldners anders als im Streitfall von den Gläubigern bzw. dem Insolvenzverwalter genehmigt worden (vgl. BFH-Urteil vom 07.04.2005 V R 5/04, BStBl. II 2005, 848; Urteil des Finanzgerichts München vom 29.05.2008 14 K 3613/06, EFG 2008, 1483).
  • FG Münster, 29.03.2011 - 10 K 230/10  
    Bei der Verwendung von nicht massezugehörigen Gegenständen - neben der eigenen geistigen oder körperlichen Arbeitskraft - können hingegen keine Steuerschulden zu Lasten der Masse begründet werden (Niedersächsisches Finanzgericht, Urteil vom 13.08.2009 16 K 10313/07, EFG 2011, 357; Finanzgericht München, Urteil vom 29.05.2008 14 K 3613/06, EFG 2008, 1483; Neumann in: Beermann/Gosch, Abgabenordnung/Finanzgerichtsordnung, Kommentar, § 251 AO Rz. 65 [Stand der Kommentierung: November 2007]).
  • FG Berlin-Brandenburg, 19.05.2010 - 1 K 2014/06  

    Verrechnung von Steuererstattungsansprüchen mit Masseverbindlichkeiten im Fall

    Das berechtigte Interesse der Gläubiger, aus der Masse eine Befriedigung ihrer Ansprüche zu erhalten und deshalb möglichst die Entstehung von Verbindlichkeiten zu vermeiden, die das zur Verteilung zur Verfügung stehende Vermögen schmälern, hat jedoch im Rahmen der insolvenzrechtlichen Abwicklung unbedingten Vorrang (siehe hierzu Urteil des FG München vom 29.05.2008 14 K 3613/06, EFG 2008, 1484, Revision anhängig XI R 30/08).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht