Rechtsprechung
   FG München, 30.03.2009 - 7 K 3826/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,9255
FG München, 30.03.2009 - 7 K 3826/05 (https://dejure.org/2009,9255)
FG München, Entscheidung vom 30.03.2009 - 7 K 3826/05 (https://dejure.org/2009,9255)
FG München, Entscheidung vom 30. März 2009 - 7 K 3826/05 (https://dejure.org/2009,9255)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,9255) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de

    Keine Künstlerabzugssteuer auf Vergütungen für technische Produktionsleistungen und technische Hilfe durch Dritte - Wirksamkeit eines Haftungsbescheids trotz unterlassener Nennung der Steuerschuldner - Zwischenschaltung von Gesellschaften kein Gestaltungsmissbrauch

  • doppelbesteuerung.eu

    Abzugsverpflichtung 50a EstG für künstlerische Darbietungen | Doppelbesteuerung. Sportler

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Einbeziehung einer Nebenleistung in den Tatbestand des § 49 Abs. 1 Nr. 2d Einkommensteuergesetz (EStG); Nichtigkeit eines Haftungsbescheids wegen fehlender Bestimmtheit; Zurechnung von technischen Dienstleistungen im Rahmen einer musikalischen Darbietung zu den Einkünften ...

  • Judicialis

    EStG § 1 Abs. 4; ; EStG § 49 Abs. 1; ; EStG § 50a Abs. 4; ; EStG § 50a Abs. 5; ; EStDV 2000 § 73g

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Keine Künstlerabzugssteuer auf Vergütungen für technische Produktionsleistungen durch Dritte

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Keine Künstlerabzugssteuer auf Vergütungen für technische Produktionsleistungen durch Dritte

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • idkv.de (Leitsatz)

    Bemessungsgrundlage für die Abzugssteuer nach § 50a ESTG

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2009, 1119
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BFH, 28.07.2010 - I R 93/09

    Künstlerabzugsteuer bei sog. Zusammenhangleistungen

    Die Klage war insoweit erfolgreich (Finanzgericht --FG-- München, Urteil vom 30. März 2009  7 K 3826/05, Entscheidungen der Finanzgerichte --EFG-- 2009, 1119).
  • FG Berlin-Brandenburg, 12.05.2010 - 12 K 3078/05

    Leistungen eines Technikerteams als künstlerische bzw. mit künstlerischen

    Der grundsätzlichen Auffassung des BFH von der Notwendigkeit eines auch personellen Zusammenhangs folgen - mit Unterschieden im Detail - sowohl die jüngere instanzgerichtliche Rechtsprechung (vgl. etwa FG Köln, Urteil vom 06. November 2008 - 15 K 4515/02, Entscheidungen der Finanzgerichte [EFG] 2009, 255; FG München, Urteil vom 30. März 2009 - 7 K 3826/05, EFG 2009, 1119 [nicht rechtskräftig]; anders noch FG München, Beschluss vom 22. März 2001 - 1 V 4030/01, EFG 2002, 835) als auch die überwiegenden Stimmen in der Literatur (vgl. Hidien, in: Kirchhof/Söhn/Mellinghoff, a.a.O. Rdnr. E 411; Maßbaum, in: Hermann/Heuer/Raupach, EStG, § 49 Rdnr. 548; Gosch, in: Kirchhof, EStG, 8. Aufl. [2008], § 49 Rdnr. 43).

    Noch nicht abschließend geklärt ist allerdings die Frage, ob die Identität der Anbieter von Haupt- und Nebenleistung sich allein nach formalrechtlichen Gesichtspunkten beurteilt oder ob und gegebenenfalls inwieweit sie sich darüber hinaus auch aus einer "wirtschaftlichen Betrachtungsweise" ergeben kann (im letztgenannten Sinne etwa FG Köln, Urteil vom 06. November 2008 - 15 K 4515/02, a.a.O.; kritisch hierzu FG München, Urteil vom 30. März 2009 - 7 K 3826/05, a.a.O.).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht