Rechtsprechung
   FG Münster, 04.10.2010 - 7 K 4735/07 F   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,27474
FG Münster, 04.10.2010 - 7 K 4735/07 F (https://dejure.org/2010,27474)
FG Münster, Entscheidung vom 04.10.2010 - 7 K 4735/07 F (https://dejure.org/2010,27474)
FG Münster, Entscheidung vom 04. Januar 2010 - 7 K 4735/07 F (https://dejure.org/2010,27474)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,27474) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Zahlung einer einem GbR-Gesellschafter auferlegten Geldauflage gemäß § 153a Abs. 1 S. 2 Nr. 2 StPO durch die Gesellschaft kann als Sonderbetriebseinnahme des Gesellschafters eingeordnet werden; Zulässigkeit der steuerrechtlichen Einordnung der Zahlung einer einem ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StPO § 153a Abs 1 S 2 Nr 2; EStG § 12 nr 4
    Nicht abzugsfähige Ausgaben; Geldbuße

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Personengesellschaften: - Nicht abzugsfähige Ausgaben; Geldbuße

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Übernahme einer Geldauflage als Sonderbetriebseinnahme

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2011, 1616
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BFH, 16.09.2014 - VIII R 21/11

    Zahlung der gegen einen Gesellschafter im Steuerstrafverfahren festgesetzten

    Das FG wies die Klage aus den in Entscheidungen der Finanzgerichte 2011, 1616 genannten Gründen ab.

    Der Revisionskläger beantragt sinngemäß, das Urteil des FG Münster vom 4. Oktober 2010  7 K 4735/07 F aufzuheben sowie den Feststellungsbescheid der Klägerin für 2003 vom 25. April 2008 dergestalt zu ändern, dass - der Gewinn auf Ebene der Gesellschaft um 51.000 EUR gemindert und - dem Revisionskläger nicht ein erhöhter Gewinnanteil in Höhe von 51.000 EUR zugerechnet wird,.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht