Rechtsprechung
   FG Münster, 25.08.2014 - 9 K 106/12 G   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Steuerpflicht von Dialysezentren

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig) (Volltext und Leitsatz)

    Gewerbesteuer - Steuerpflicht von Dialysezentren

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Befreiung der Dialysezentren von der Gewerbesteuer

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Das Dialysezentrum - und die Gewerbesteuer

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Keine Gewerbesteuerbefreiung für Dialysezentrum

  • Jurion (Kurzinformation)

    Keine Gewerbesteuerbefreiung für ein Dialysezentrum

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Keine Steuerbefreiung für ein Dialysezentrum

  • etl-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Dialysezentrum ist nicht von der Gewerbesteuer befreit

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung, 29.12.2014)

    Dialysezentren sind gewerbesteuerpflichtig

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Keine Gewerbesteuerbefreiung für ein Dialysezentrum - Verfassungsrechtliche Grenzen durch Schlechterstellung von ambulanten Behandlungseinrichtungen gegenüber Krankenhäusern nicht überschritten

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2015, 315



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • BFH, 25.01.2017 - I R 74/14

    Gewerbesteuerpflicht eines Dialysezentrums

    Die Revision der Klägerin gegen das Urteil des Finanzgerichts Münster vom 25. August 2014 9 K 106/12 G wird als unbegründet zurückgewiesen.

    Das Finanzgericht (FG) Münster wies sie mit Urteil vom 25. August 2014  9 K 106/12 G (Entscheidungen der Finanzgerichte --EFG-- 2015, 315) als unbegründet ab.

  • BFH, 09.09.2015 - X R 2/13

    Gewerbesteuerpflicht eines ambulanten Rehabilitationszentrums vor 2015

    Die Möglichkeit der Unterbringung und Verpflegung enthält begriffsnotwendig die Möglichkeit der Übernachtung sowie der Vollverpflegung und damit die Möglichkeit vollstationärer Behandlung (so ausdrücklich BFH-Urteil vom 22. Oktober 2003 I R 65/02, BFHE 204, 278, BStBl II 2004, 300; ebenso Urteile des Sächsischen FG vom 10. Oktober 2013  4 K 1898/11, sowie des FG Münster vom 25. August 2014  9 K 106/12 G, Entscheidungen der Finanzgerichte --EFG-- 2015, 315, betreffend ein ambulantes Dialysezentrum, Revision eingelegt: I R 74/14), die der Kläger nach den --unstreitigen-- Feststellungen des FG nicht erbracht hat und nicht erbringen konnte.

    Vielmehr muss die Aufnahme dieser Personen Zweck der Einrichtung sein; es muss sich um eine Pflegeeinrichtung handeln (ebenso i.E. FG Münster in EFG 2015, 315).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht