Rechtsprechung
   FG Mecklenburg-Vorpommern, 09.05.2007 - 1 K 634/03   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de

    Festsetzungsfrist für Haftungsinanspruchnahme bei leichtfertiger Steuerverkürzung nach § 69 AO

  • Justiz Mecklenburg-Vorpommern

    § 69 AO, § 34 Abs 1 AO, § 191 Abs 1 AO, § 18 Abs 3 UStG 1993, § 149 Abs 2 AO, § 191 Abs 3 S 2 AO, § 378 AO, § 70 AO, § 71 AO
    Festsetzungsfrist für Haftungsinanspruchnahme bei leichtfertiger Steuerverkürzung nach § 69 AO

  • Judicialis

    Haftung des gesetzlichen Vertreters einer GmbH für Umsatzsteuerschulden der Gesellschaft; Haftungsinanspruchnahme der Geschäftsführer durch die Finanzbehörde; Haftungsbescheid für Steuerschulden (insbesondere Umsatzsteuer) einer GmbH; Genaue Ermittlung der Tilgungsquote bzw. quotale Aufteilung der Rückstände durch das Finanzamt bei der Steuerschätzung; Grob fahrlässige Verletzung von Pflichten durch den Geschäftsführer; Notwendigkeit der rechtzeitigen Abgabe der Umsatzsteuererklärung 1994; Handelsrechtliche und steuerrechtliche Pflichten eines Geschäftsführers; Auswahlermessen bzgl. der Inanspruchnahme des Geschäftsführers der GmbH; Ablauf der Festsetzungsverjährung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AO (1977) § 191 Abs. 3 S. 3, 2 § 69 § 70 § 71
    Frist für den Erlass des Haftungsbescheides bei Haftung für hinterzogene Steuern

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig) (Volltext und Leitsatz)

    Frist für den Erlass des Haftungsbescheides bei Haftung für hinterzogene Steuern

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Haftung des gesetzlichen Vertreters einer GmbH für Umsatzsteuerschulden der Gesellschaft; Haftungsinanspruchnahme der Geschäftsführer durch die Finanzbehörde; Haftungsbescheid für Steuerschulden (insbesondere Umsatzsteuer) einer GmbH; Genaue Ermittlung der Tilgungsquote bzw. quotale Aufteilung der Rückstände durch das Finanzamt bei der Steuerschätzung; Grob fahrlässige Verletzung von Pflichten durch den Geschäftsführer; Notwendigkeit der rechtzeitigen Abgabe der Umsatzsteuererklärung 1994; Handelsrechtliche und steuerrechtliche Pflichten eines Geschäftsführers; Auswahlermessen bzgl. der Inanspruchnahme des Geschäftsführers der GmbH; Ablauf der Festsetzungsverjährung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • BFH, 20.12.2007 - I B 147/07

    Sachaufklärungsmangel als Verfahrensmangel - Darlegung einer Divergenzrüge

    So habe das FG Mecklenburg-Vorpommern im Urteil vom 9. Mai 2007 1 K 634/03 entschieden, dass eine Verlängerung der Festsetzungsfrist wegen des Vorwurfs einer leichtfertigen Steuerverkürzung dann nicht in Betracht komme, wenn ein Haftungsbescheid (nur) auf § 69 AO gestützt werde.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht