Rechtsprechung
   FG Mecklenburg-Vorpommern, 12.03.2008 - 1 K 97/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,37054
FG Mecklenburg-Vorpommern, 12.03.2008 - 1 K 97/05 (https://dejure.org/2008,37054)
FG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 12.03.2008 - 1 K 97/05 (https://dejure.org/2008,37054)
FG Mecklenburg-Vorpommern, Entscheidung vom 12. März 2008 - 1 K 97/05 (https://dejure.org/2008,37054)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,37054) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de

    Angemessenheit der Gesamtausstattung von Gesellschaftergeschäftsführern einer GmbH

  • Justiz Mecklenburg-Vorpommern

    § 8 Abs 3 S 2 KStG 1999
    Angemessenheit der Gesamtausstattung von Gesellschaftergeschäftsführern einer GmbH

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • FG Mecklenburg-Vorpommern, 21.12.2016 - 3 K 272/13

    Aberkennung der Gemeinnützigkeit einer GmbH wegen Mittelfehlverwendung -

    Bei Zugrundelegung der Kriterien einer vGA wäre die Kurzfristigkeit und der erhebliche Anstieg der Jahresgesamtvergütung Indiz für eine gesellschaftliche Veranlassung (vgl. dazu Finanzgericht Mecklenburg-Vorpommern, Urteil v. 12.03.2008, 1 K 97/05, in Juris).
  • FG Münster, 11.12.2012 - 13 K 125/09

    Besondere Grundsätze bei GmbH mit Beirat

    Vielmehr wird ein ordentlicher und gewissenhafter Geschäftsleiter stets bestrebt sein, den Gewinn der Gesellschaft über das Mindestmaß der Kapitalverzinsung hinaus zu steigern, so dass die angemessene Kapitalverzinsung - wie ausgeführt - nur eine untere Grenze für den der Gesellschaft verbleibenden Gewinn darstellen kann (vgl. u.a. auch Urteil des Finanzgerichts Mecklenburg-Vorpommern vom 12.03.2008 1 K 97/05, juris; Urteil des Sächsischen Finanzgerichts vom 21.02.2008 8 K 1479/01, juris).
  • VG Saarlouis, 29.07.2011 - 1 L 602/11
    so die ständige Rechtsprechung: vgl. etwa BVerwG, Urteil vom 21.10.1993 -6 C 12.92-, Buchholz 421.0 Prüfungswesen Nr. 320; VGH Kassel, Beschluss vom 05.02.1993 -7 TG 2479/92-, a.a.O.; VG Darmstadt, Beschluss vom 11.09.1998 -7 G 1591/98- NVwZ-RR 1999, 380 bis 383; sowie Urteil der Kammer vom 30.05.2006 -1 K 97/05- m.w.N.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht