Rechtsprechung
   FG Nürnberg, 04.03.2008 - II 26/2005   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,25947
FG Nürnberg, 04.03.2008 - II 26/2005 (https://dejure.org/2008,25947)
FG Nürnberg, Entscheidung vom 04.03.2008 - II 26/2005 (https://dejure.org/2008,25947)
FG Nürnberg, Entscheidung vom 04. März 2008 - II 26/2005 (https://dejure.org/2008,25947)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,25947) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Kein Vorsteuerabzug bei unberechtigten Auftreten des liefernden Unternehmers unter fremdem Namen

  • Judicialis

    Notwendigkeit der Identität zwischen dem Rechnungsaussteller und dem leistenden Unternehmer für die Vorsteuerabzugsberechtigung; Wegfall des Rechts zum Vorsteuerabzug bei Handeln des Leistenden unter falschem Namen; Anforderungen an die Obliegenheiten eines Steuerpflichtigen hinsichtlich der Lieferungen und Leistungen für sein Unternehmen; Pflicht des Steuerpflichtigen zur Versicherung über die Richtigkeit der Geschäftsdaten der Vertragspartner; Zulässigkeit des Vorsteuerabzugs bei zeitlichem Auseinanderfallen des Empfangs der Leistung und des Empfangs der Rechnung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UStG § 15 Abs. 1 Nr. 1 S. 1
    Kein Vorsteuerabzug, wenn der tatsächlich liefernde

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Kein Vorsteuerabzug, wenn der tatsächlich liefernde Unternehmer unberechtigt unter fremdem Namen auftritt - kein Recht des Unternehmers auf Vorsteuerabzug bei leichtfertigem Verhalten

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Notwendigkeit der Identität zwischen dem Rechnungsaussteller und dem leistenden Unternehmer für die Vorsteuerabzugsberechtigung; Wegfall des Rechts zum Vorsteuerabzug bei Handeln des Leistenden unter falschem Namen; Anforderungen an die Obliegenheiten eines Steuerpflichtigen hinsichtlich der Lieferungen und Leistungen für sein Unternehmen; Pflicht des Steuerpflichtigen zur Versicherung über die Richtigkeit der Geschäftsdaten der Vertragspartner; Zulässigkeit des Vorsteuerabzugs bei zeitlichem Auseinanderfallen des Empfangs der Leistung und des Empfangs der Rechnung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht