Rechtsprechung
   FG Nürnberg, 07.04.2009 - II 230/2006   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,23201
FG Nürnberg, 07.04.2009 - II 230/2006 (https://dejure.org/2009,23201)
FG Nürnberg, Entscheidung vom 07.04.2009 - II 230/2006 (https://dejure.org/2009,23201)
FG Nürnberg, Entscheidung vom 07. April 2009 - II 230/2006 (https://dejure.org/2009,23201)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,23201) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Nachträglich entstandene Beweismittel sind nicht mit einem rückwirkenden Ereignis gleichzusetzen

  • Judicialis

    Zulässigkeit der nachträglichen Änderung einer Steuerfestsetzung i.R.e. Umsatzsteuerjahreserklärung; Möglichkeit einer nachträglichen Änderung der Steuerfestsetzung im Falle von als umsatzsteuerpflichtige Lieferung deklarierter, zu versteuernder Ware trotz ihrer

  • Wolters Kluwer

    Zulässigkeit der nachträglichen Änderung einer Steuerfestsetzung i.R.e. Umsatzsteuerjahreserklärung; Möglichkeit einer nachträglichen Änderung der Steuerfestsetzung im Falle von als umsatzsteuerpflichtige Lieferung deklarierter, zu versteuernder Ware trotz ihrer ...

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Voraussetzungen einer Änderungsmöglichkeit wegen rückwirkender Ereignisse

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG Sachsen, 26.11.2009 - 1 K 1320/08

    Getrennte Berechnung der Festsetzungsfrist für erstmalige Festsetzung und

    Eine andere rechtliche Beurteilung der den Steueranspruch begründenden Verhältnisse eröffnet nicht die Änderungsmöglichkeit nach § 175 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 AO (vgl. FG Nürnberg, Urteil vom 7. April 2009, II 230/2006, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht