Rechtsprechung
   FG Nürnberg, 07.11.2008 - 7 K 377/2007   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,26075
FG Nürnberg, 07.11.2008 - 7 K 377/2007 (https://dejure.org/2008,26075)
FG Nürnberg, Entscheidung vom 07.11.2008 - 7 K 377/2007 (https://dejure.org/2008,26075)
FG Nürnberg, Entscheidung vom 07. November 2008 - 7 K 377/2007 (https://dejure.org/2008,26075)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,26075) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • IWW
  • openjur.de

    Einheitlicher Betrieb i.S. des § 7g Abs. 3 EStG bei Busunternehmen mit zwei räumlich getrennten Standorten in unterschiedlichen politischen Gemeinden

  • Judicialis

    Bestehen eines einheitlichen Gewerbebetriebs bei zwei Standorten eines Busunternehmens i.R.d. Prüfung der Bildung einer Rücklage nach § 7g Einkommensteuergesetz (EStG); Voraussetzungen für das Bestehen eines einheitlichen Gewerbebetriebs

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Bestehen eines einheitlichen Gewerbebetriebs bei zwei Standorten eines Busunternehmens i.R.d. Prüfung der Bildung einer Rücklage nach § 7g Einkommensteuergesetz (EStG); Voraussetzungen für das Bestehen eines einheitlichen Gewerbebetriebs

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 7g Abs. 3
    Zwei Standorte eines Busunternehmens bilden einen Betrieb i. S. d. § 7g EStG

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Zwei Standorte eines Busunternehmens bilden einen Betrieb i. S. d. § 7g EStG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG Düsseldorf, 23.06.2020 - 10 K 197/17

    Zwei Tankstellen = ein Gewerbebetrieb

    Da der Betrieb der Tankstelle in Y-Stadt räumlich weit vom Betrieb der Tankstellen in Z Stadt entfernt ist, sprechen keine Anhaltspunkte dafür, dass es im Verhältnis der Betätigungen in beiden Städten an der sachlichen Selbständigkeit der Betätigung in Z Stadt fehlt (vgl. dazu RFH-Urteil vom 28. September 1938 VI 611/38, RStBl 1938, 1117; ferner Finanzgericht - FG - Nürnberg, Urteil vom 7. November 2008 7 K 377/2007, n. v., juris Dok. STRE200970328; nachgehend BFH-Beschluss vom 28. Dezember 2009 III B 266/08, BFH/NV 2010, 642).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht