Rechtsprechung
   FG Nürnberg, 17.02.2005 - IV 37/2004   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,8659
FG Nürnberg, 17.02.2005 - IV 37/2004 (https://dejure.org/2005,8659)
FG Nürnberg, Entscheidung vom 17.02.2005 - IV 37/2004 (https://dejure.org/2005,8659)
FG Nürnberg, Entscheidung vom 17. Februar 2005 - IV 37/2004 (https://dejure.org/2005,8659)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,8659) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Inhaltliche Bestimmtheit eines SteuerbescheidesUmfang des Vorbehalts der NachprüfungÄnderung von Folgebescheiden nach Änderung eines Grundlagenbescheides

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Ablehnung eines gesamten Senats wegen fehlender Entsprechung eines Ablehnungsantrags gegen einzelne Richter; Anforderungen an die inhaltliche Bestimmtheit schriftlicher Steuerbescheide; Einfluss eventueller Mängel an der Begründung eines Bescheids auf dessen Wirksamkeit ...

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Inhaltliche Bestimmtheit eines SteuerbescheidesUmfang des Vorbehalts der NachprüfungÄnderung von Folgebescheiden nach Änderung eines Grundlagenbescheides

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2005, 1007
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG Hamburg, 03.01.2011 - 3 V 146/10

    Beteiligtenbezeichnung im Gewinnfeststellungsbescheid für eine später durch

    Bei der gesetzlich angeordneten eigenständigen Feststellung von Besteuerungsgrundlagen sollen dem Steuerpflichtigen weder Vor- noch Nachteile entstehen, aber es soll verhindert werden, dass die rechtliche Verselbständigung der Feststellung von Besteuerungsgrundlagen zu materiell unrichtigen Steuerfestsetzungen führt, obwohl die entsprechenden Steuern noch nicht verjährt sind (vgl. FG Nürnberg, Urteil vom 17.02.2005 IV 27/2004, EFG 2005, 1007; Söhn in Hübschmann/Hepp/Spitaler, AO/FGO, § 181 Rdnr. 110f m. w. N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht