Rechtsprechung
   FG Nürnberg, 18.06.2009 - 6 K 49/2008   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,24352
FG Nürnberg, 18.06.2009 - 6 K 49/2008 (https://dejure.org/2009,24352)
FG Nürnberg, Entscheidung vom 18.06.2009 - 6 K 49/2008 (https://dejure.org/2009,24352)
FG Nürnberg, Entscheidung vom 18. Juni 2009 - 6 K 49/2008 (https://dejure.org/2009,24352)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,24352) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Verfassungsmäßigkeit der Erhebung von besonderem Kirchgeld bei Zusammenveranlagung glaubensverschiedener Ehegatten

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Ermächtigung der Religionsgemeinschaften zur Heranziehung eigener Besteuerungsmaßstäbe für die Erhebung der Kirchensteuer; Mittelbare Einbeziehung des Einkommens des konfessionslosen Ehegatten in die Kirchenbesteuerung durch die Bemessung des Lebensführungsaufwands am ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Besonderes Kirchgeld in glaubensverschiedener Ehe in Bayern

  • datenbank.nwb.de

    Besonderes Kirchgeld in glaubensverschiedener Ehe in Bayern

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BFH, 29.01.2010 - I B 98/09

    Verfassungsmäßigkeit des besonderen Kirchgelds bei glaubensverschiedener Ehe in

    Die deswegen erhobene Klage blieb ohne Erfolg; das Finanzgericht (FG) Nürnberg hat sie mit Urteil vom 18. Juni 2009  6 K 49/2008 als unbegründet abgewiesen.
  • VGH Hessen, 25.07.2016 - 5 A 513/16

    Kirchensteuer

    Dieser kann nach dem gemeinsamen Einkommen der Ehegatten bemessen werden (vgl. BVerfG, Nichtannahmebeschluss vom 28 Oktober 2010 - 2 BvR 591/06 u.a. -, NJW 2011, 365 [BVerfG 28.10.2010 - 2 BvR 591/06] m. w. N.; BFH, Urteil vom 19. Oktober 2005 - I R 76/04 -, BFHE 211, 90; BVerwG, Urteil vom 18. Februar 1977 - VII C 48.73 -, BVerwGE 52, 104, ausdrücklich zum hessischen Kirchensteuergesetz; FG Nürnberg, Urteil vom 18. Juni 2009 - 6 K 49/2008 -, KirchE 53, 397; sämtlich auch Juris).
  • VG Koblenz, 21.08.2015 - 5 K 1028/14

    Kirchensteuer wurde zu Recht erhoben

    Macht sie aber von ihrem kirchlichen Selbstverwaltungsrecht Gebrauch, kann dies nicht zugleich zu einem Verstoß gegen Art. 3 Abs. 1 GG führen (FG Nürnberg, Urt. v. 18.06.2009 - 6 K 49/2008 -, juris, Rn. 37; ebenso FG Münster, Urt. v. 18.03.1971 - VI 150/69 Ki -, KirchE 12, 57, zu der unterschiedlichen Ausgestaltung von Kirchensteuersätzen).
  • FG Münster, 08.02.2019 - 4 K 3907/16
    f) Schließlich ist eine Verletzung der verfassungsrechtlich nach Art. 4 Abs. 1, 2 GG geschützten Glaubensfreiheit bereits deshalb nicht anzunehmen, weil die Glaubensfreiheit den Kirchenangehörigen nicht vor der Erhebung von Kirchensteuern und ähnlichen Abgaben schützt (BFH-Urteile vom 08.04.1997 I R 68/96, BFHE 183, 107, BStBl II 1997, 545; vom 19.10.2005 I R 76/04, BFHE 211, 90, BStBl II 2006, 274; FG Nürnberg, Urteil vom 18.06.2009 6 K 49/2008, Entscheidungen in Kirchensteuersachen 53, 397, rechtskräftig; jeweils unter Verweis auf BVerfG-Beschluss vom 30.08.1982 1 BvR 1109/81, Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung 1984, 73).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht