Rechtsprechung
   FG Nürnberg, 24.05.2011 - 1 K 443/10   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,28569
FG Nürnberg, 24.05.2011 - 1 K 443/10 (https://dejure.org/2011,28569)
FG Nürnberg, Entscheidung vom 24.05.2011 - 1 K 443/10 (https://dejure.org/2011,28569)
FG Nürnberg, Entscheidung vom 24. Mai 2011 - 1 K 443/10 (https://dejure.org/2011,28569)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,28569) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Bescheid über die Festsetzung des Körperschaftsteuerguthabens stellt keinen Verwaltungsakt dar - § 37 Abs. 5 KStG verstößt weder gegen Art. 3 GG noch gegen Art. 14 Abs. 1 GG

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    § 37 Abs. 5 KStG
    Auszahlung eines Körperschaftsteuerguthabens

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Auszahlung eines Körperschaftsteuerguthabens

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Sicht eines objektiven Betrachters ist für die Beurteilung des Regelungscharakters einer Erklärung i.R.d. Frage nach Vorliegen eines Verwaltungsaktes maßgeblich; Maßgeblichkeit der Sicht eines objektiven Betrachters für die Beurteilung des Regelungscharakters einer Erklärung i.R.d. Frage nach Vorliegen eines Verwaltungsaktes

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

In Nachschlagewerken

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • BFH, 24.01.2012 - I B 101/11

    Verfassungsmäßigkeit des Anspruchs auf Auszahlung des

    Diese Erklärung wurde zwar im Verfahren 1 K 326/11 abgegeben, bevor dieses mit dem vorliegenden Verfahren 1 K 443/10 verbunden wurde.
  • VG Düsseldorf, 06.10.2011 - 11 K 7019/10

    Vorliegen eines zielstaatsbezogenen Abschiebungsverbots im Hinblick auf eine

    Im Falle der Abschiebung des Klägers nach Armenien bestünde mithin die konkrete Gefahr, dass sich sein Gesundheitszustand alsbald lebensbedrohlich verschlechtern würde, vgl. für entsprechende Fälle ebenso: Verwaltungsgericht Trier, Urteil vom 22. Februar 2011 - 1 K 443/10.TR - unter Hinweis auf den Bayerischen Verwaltungsgerichtshof, Beschluss vom 3. Januar 2008 - 2 B 07.30082 -, Juris, Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstrasse, Urteil vom 14. April 2010 - 1 K 1013/09.NW - .
  • VG Aachen, 01.08.2013 - 8 K 1489/10

    Armenien, medizinische Versorgung, Dialyse, Behandlungskosten, Zuzahlungen,

    Im Falle der Abschiebung des Klägers nach Armenien bestünde mithin die konkrete Gefahr, dass sich sein Gesundheitszustand alsbald lebensbedrohlich verschlechtern würde, vgl. für entsprechende Fälle ebenso: Verwaltungsgericht U. , Urteil vom 22. Februar 2011 - 1 K 443/10.TR - unter Hinweis auf den Bayerischen Verwaltungsgerichtshof, Beschluss vom 3. Januar 2008 - 2 B 07.30082 -, Juris, Verwaltungsgericht Neustadt an der Weinstraße, Urteil vom 14. April 2010 - 1 K 1013/09.NW , VG Düsseldorf, Urteil vom 6. Oktober 2011, 11 K 7019/10.A- .
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht