Rechtsprechung
   FG Nürnberg, 30.09.2003 - II 290/2002   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,10715
FG Nürnberg, 30.09.2003 - II 290/2002 (https://dejure.org/2003,10715)
FG Nürnberg, Entscheidung vom 30.09.2003 - II 290/2002 (https://dejure.org/2003,10715)
FG Nürnberg, Entscheidung vom 30. September 2003 - II 290/2002 (https://dejure.org/2003,10715)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,10715) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Leistungen aus Legasthenie-Therapie umsatzsteuerfrei

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Umsatzsteuerfreiheit einer Pädagogin bei der Tätigkeit als Legasthenie-Therapeutin ; Legasthenie-Therapie als Leistungen aus einer ähnlichen heilberuflichen Tätigkeit ; Kassenzulassung nicht zwingende Voraussetzung für die Umsatzsteuerbefreiung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Leistungen aus Legasthenie-Therapie umsatzsteuerfrei

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2004, 777
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • FG München, 21.04.2005 - 14 K 2469/02

    Umsatzsteuerbefreiung der heilpädagogischen Leistungen

    Danach liegen im Streitfall die Voraussetzungen für eine Steuerbefreiung vor, denn die von der Klägerin - unbestritten - überwiegend aufgrund fachärztlicher Gutachten durchgeführten Behandlungen von Legasthenikern dienen dem Zweck der Behandlung und soweit möglich der Heilung von Gesundheitsstörungen der Leistungsempfänger (ebenso FG Nürnberg Urteil vom 30.9.2003 - II 290/2002, EFG 2004, 777; dagegen Revision beim BFH unter V R 71/03; aA Weymüller in Sölch/Ringleb, Umsatzsteuer, § 4 Nr. 14 Rdnr. 76 und Husmann in Rau/Dürrwächter, UStG, Kommentar, § 4 Nr. 14 UStG, Anm. 50, Stichwort: Heilpädagoge).
  • FG München, 21.04.2005 - 14 K 5140/02

    Steuerbefreiung der Umsätze aus heilpädagogischer Tätigkeit; Umsatzsteuer 1999,

    Die Leistungen der Klägerin dienen damit dem Zweck der Behandlung und soweit möglich der Heilung von Gesundheitsstörungen der Leistungsempfänger (in Bezug auf die Behandlung von Legasthenie ebenso FG Nürnberg Urteil vom 30.9.2003 - II 290/2002, EFG 2004, 777; dagegen Revision beim BFH unter V R 71/03; aA Weymüller in Sölch/Ringleb, Umsatzsteuer, § 4 Nr. 14 Rdnr. 76 und Husmann in Rau/Dürrwächter, UStG, Kommentar, § 4 Nr. 14 UStG, Anm. 50, Stichwort: Heilpädagoge).
  • FG Brandenburg, 12.03.2004 - 1 V 24/04

    Medizinische Fußpflege als umsatzsteuerbefreiter Heilberuf; Antrag auf Aussetzung

    Ebenso hat das Finanzgericht Nürnberg in seinem Urteil vom 30.09.2003 II 290/2002 (juris) entschieden, dass eine Legasthenie-Therapeutin auch dann eine ähnliche heilberufliche Tätigkeit im Sinne von § 4 Nr. 14 Satz 1 UStG ausübe, wenn sie über keine Kassenzulassung verfüge.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht