Rechtsprechung
   FG Niedersachsen, 06.07.2011 - 6 K 82/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,26849
FG Niedersachsen, 06.07.2011 - 6 K 82/09 (https://dejure.org/2011,26849)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 06.07.2011 - 6 K 82/09 (https://dejure.org/2011,26849)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 06. Juli 2011 - 6 K 82/09 (https://dejure.org/2011,26849)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,26849) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    KStG a.F. § 8a Abs. 6
    Hinzurechnung der Zinsaufwendungen als verdeckte Gewinnausschüttung nach § 8 a Abs. 6 KStG a. F. bei mittelbarem Anteilserwerb

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Hinzurechnung der Zinsaufwendungen als verdeckte Gewinnausschüttung nach § 8 a Abs. 6 KStG a. F. bei mittelbarem Anteilserwerb

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2011, 2107
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG Hessen, 03.09.2013 - 4 K 2550/12

    Anwendbarkeit des § 8a Abs. 6 KStG auf sog. mittelbare Beteiligungserwerbe);

    Auf den übereinstimmenden Wunsch der Beteiligten hat der Berichterstatter am 13.04.2012 das Ruhen des Verfahrens wegen des zu dieser Zeit beim BFH unter dem Aktenzeichen I R 55/11 anhängigen Revisionsverfahrens gegen das Urteil des FG Niedersachen vom 06.07.2011 (6 K 82/09, EFG 2011, 2107) angeordnet und das Verfahren sodann am 04.12.2012 wieder aufgenommen und unter dem neuen Aktenzeichen 4 K 2550/12 fortgeführt, nachdem das Revisionsverfahren I R 55/11 zwischenzeitlich durch Abgabe übereinstimmender Erledigungserklärungen ohne veröffentlichte Sachentscheidung beendet worden war.

    Während ein Teil der Literatur (vgl. für alle Breuninger / Schade DStR 2007, 221 [224] m. w. N. FN 23) sowie das Niedersächsische Finanzgericht (FG Niedersachen vom 06.07.2011 - 6 K 82/09, EFG 2011, 2107) eine Anwendung der Norm bei nur mittelbaren Erwerbsvorgängen unter Verweis auf den insoweit eng verstandenen Gesetzeswortlaut grundsätzlich ablehnen, vertritt ein anderer Teil der Literatur entsprechend der Verwaltungspraxis (Tz. 11 des zu § 8a Abs. 6 KStG ergangenen BMF-Schreibens vom 19.09.2006, BStBl. I 2006, 559) die Auffassung, dass der nach der Vorschrift lediglich zu fordernde Veranlassungszusammenhang bei mittelbaren Erwerbsvorgängen zumindest dann gegeben sei, wenn der mit der Fremdkapitalaufnahme in sachlichem Zusammenhang stehende mittelbare Beteiligungserwerb auf einem "Gesamtplan" der beteiligten Personen beruhe (Brinkmann GmbHR 2006, 1073 [1077]; Pung / Dötsch in Dötsch / Jost / Pung / Witt, Altkommentierung zur § 8a KStG i.d.F. vor UntStRefG 2008, Stand 11/2007, Rn. 502).

    Soweit das Niedersächsische Finanzgericht demgegenüber die Auffassung vertreten hat, die Einbeziehung mittelbarer Erwerbsvorgänge in den Anwendungsbereich des § 8a Abs. 6 KStG könne nur dann erwogen werden, wenn sich die gewählte Gestaltung im konkreten Einzelfall als Missbrauch darstellt (FG Niedersachen vom 06.07.2011 - 6 K 82/09, EFG 2011, 2107 unter I. 2. b.), vermag der Senat dem nicht zu folgen.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht