Rechtsprechung
   FG Niedersachsen, 07.09.2000 - 5 K 671/96   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,9080
FG Niedersachsen, 07.09.2000 - 5 K 671/96 (https://dejure.org/2000,9080)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 07.09.2000 - 5 K 671/96 (https://dejure.org/2000,9080)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 07. September 2000 - 5 K 671/96 (https://dejure.org/2000,9080)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,9080) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AO § 46
    Abrechnungsbescheid; Abtretung - Abtretungsanzeige als Wirksamkeitsvoraussetzung der Abtretung nach

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Abtretungsanzeige als Wirksamkeitsvoraussetzung der Abtretung nach § 46 AO 1977

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2001, 120
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BFH, 13.11.2001 - VII R 107/00

    Stichwortartige Kennzeichnung des der Abtretung zugrunde liegenden Sachverhalte

    Die Klage hat das Finanzgericht (FG) mit in Entscheidungen der Finanzgerichte (EFG) 2001, 120 veröffentlichtem Urteil als unbegründet abgewiesen.
  • FG Düsseldorf, 28.03.2003 - 18 K 5624/02
    Ob eine unvollständige oder fehlende Angabe zum Abtretungsgrund jedenfalls dann der Form des § 46 Abs. 3 AO genügt, wenn sich - wie im Streitfall - aus den Umständen ergibt, dass der Steuererstattungsanspruch nicht geschäftsmäßig erworben wurde, ist in der höchstrichterlichen Rechtsprechung bislang ungeklärt (für eine Berücksichtigung der Umstände: Schwarz, Kommentar zur Abgabenordnung, § 46 Rn. 12a; Boeker in Hübschmann/Hepp/Spitaler, Abgabenordnung - Finanzgerichtsordnung, § 46 AO Rn. 38; Lilje in Pump/Lohmeyer, Abgabenordnung, § 46 Rn. 30, wohl auch Tipke/Kruse, Abgabenordnung - Finanzgerichtsordnung, § 46 AO Rn. 24 a.E.; zweifelnd BFH Urteil vom 13. November 2001 a.a.O. S. 405; Urteil vom 25. September 1990 VII R 114/89, BStBl. II 1991, 201, 202; Hundt-Eßwein in Beermann, Steuerliches Verfahrensrecht, § 46 AO Rn. 50; ausdrücklich gegen die Berücksichtigung der Umstände: Niedersächsisches Finanzgericht Urteil vom 14. April 1988 VI 171/87 bei juris; Urteil vom 7. September 2001 5 K 671/96, EFG 2001, 120, 121).
  • FG Hamburg, 25.03.2011 - 5 K 330/09

    Abgabenordnung: Sicherungsabtretung eines Steuererstattungsanspruchs und

    Mag mit dieser Bezeichnung auch das schuldrechtliche Verpflichtungsgeschäft bzw. der tatsächliche Grund des zu sichernden Anspruchs (hier: die Honorarforderungen) nur unzureichend dargelegt sein, so erfüllt die Bezeichnung den Zweck, der ihr im Hinblick auf die mögliche Prüfung gem. § 46 Abs. 4 AO zukommt (vgl. BFH Urteil vom 05.10.2004 VII R 37/03, BStBl II 2005, 238; BFH Urteil vom 13.11.2001 VII R 107/00, BStBl II 2002, 402; BTDrs 7/2852 S. 47 zu dem Entwurf des § 46 AO entsprechenden § 159 RAO; and. Niedersächsisches FG Urteil vom 07.09.2000 5 K 671/96 - Vorinstanz zu BFH Urteil vom 13.11.2001).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht