Rechtsprechung
   FG Niedersachsen, 13.11.2017 - 2 K 155/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,57292
FG Niedersachsen, 13.11.2017 - 2 K 155/17 (https://dejure.org/2017,57292)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 13.11.2017 - 2 K 155/17 (https://dejure.org/2017,57292)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 13. November 2017 - 2 K 155/17 (https://dejure.org/2017,57292)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,57292) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • IWW

    § 32 Abs. 4 S. 1 Nr. 2 Buchst. b EStG 2009, § 32 Abs. 4 S. 2 EStG 2009, § 32 Abs. 4 S. 3 EStG 2009, EStG VZ 2016
    EStG 2009, EStG VZ 2016

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Kindergeld

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Kindergeld: Ausbildungseinheit bei Ausbildung zum Elektroniker und späterer Weiterbildung zum Industriemeister Elektrotechnik?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Kindergeld: Zur Frage der Ausbildungseinheit bei einer Weiterbildung zum Industriemeister Elektrotechnik

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BFH, 11.12.2018 - III R 32/17

    Mehraktige Ausbildung im Kindergeldrecht

    Auf die Revision der Klägerin wird das Urteil des Niedersächsischen Finanzgerichts vom 13. November 2017 2 K 155/17 aufgehoben.

    Die Klägerin beantragt sinngemäß, das Urteil des Niedersächsischen FG vom 13. November 2017  2 K 155/17 aufzuheben und die Familienkasse zur Gewährung von Kindergeld für ihren Sohn ab Dezember 2016 zu verpflichten.

  • FG Niedersachsen, 13.12.2018 - 11 K 155/18

    Anforderungen an mehraktige Ausbildungsmaßnahmen für Kindergeld

    Anders als z. B. im Fall eines dualen Studiengangs hat nicht der Anbieter des Ausbildungsgangs die Klammer zwischen den beiden Abschnitten gebildet, sondern der Sohn selbst, indem er nach seinen wirtschaftlichen Bedürfnissen die Entscheidungen zur Aufnahme und Dauer der Berufstätigkeit getroffen hat (vgl. dazu Nds. FG, Urteil vom 13. November 2017 2 K 155/17, Juris Rdnr. 33).

    Ob die in der Rechtsprechung entwickelte Wertung, dass nach einer abgeschlossenen Erstausbildung mit anschließender Vollzeittätigkeit, der sich erst nach mehr als neun oder im Streitfall 19 Monaten - und zwar neben der weiterhin ausgeübten Vollzeittätigkeit - eine weitere Ausbildungsmaßnahme anschließt, eine "Ausbildungssituation", wie sie typisiert in den Tatbeständen des § 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 EStG und auch in den Beschränkungen des § 32 Abs. 4 Satz 2 und Satz 3 EStG hinsichtlich einer Erwerbstätigkeit nach Abschluss einer erstmaligen Berufsausbildung zum Ausdruck kommt, nicht mehr gegeben sei (vgl. Nds. FG, Urteile vom 13. November 2017 2 K 155/17, Juris Rdnr. 40; vom 21. November 2018 2 K 275/17, Entscheidungsabdruck Seite 8), zutreffend ist, lässt der Senat ebenfalls offen.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht