Rechtsprechung
   FG Niedersachsen, 14.03.2001 - 3 K 264/95   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2001,9577
FG Niedersachsen, 14.03.2001 - 3 K 264/95 (https://dejure.org/2001,9577)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 14.03.2001 - 3 K 264/95 (https://dejure.org/2001,9577)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 14. März 2001 - 3 K 264/95 (https://dejure.org/2001,9577)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,9577) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Spielbankabgabe; steuerliche Beurteilung der höheren Spielbankabgabe nach dem NSpielbG 1973

Papierfundstellen

  • EFG 2001, 778



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • BVerfG, 28.04.2003 - 1 BvL 3/01

    Unzulässige Richtervorlage zur Verfassungsmäßigkeit der Erhebung einer höheren

    - Aussetzungs- und Vorlagebeschluss des Niedersächsischen Finanzgerichts vom 14. März 2001 (3 K 264/95) -.
  • FG Niedersachsen, 14.03.2001 - 3 K 289/95

    Verfassungsmäßigkeit der niedersächsischen Troncabgabe

    Hierfür sprechen im Streitfall auch prozessökonomische Erwägungen (vgl. Maunz/Schmidt-Bleibtreu/Klein/Ulsamer, Kommentar zum BVerfGG, § 80 Rz. 25), weil die hier in Betracht kommende verfassungsrechtliche Problematik Berührungspunkte zu der den weiteren Vorlagebeschluss des Senats vom 14. März 2001 (3 K 264/95) betreffenden Frage der Verfassungsmäßigkeit der höheren Spielbankabgabe (§ 3 Abs. 1 S. 2 NSpielbG 1973) aufweist.
  • FG Hessen, 08.09.2004 - 8 K 5053/00

    Hinzurechnung; Inländische Kapitalgesellschaft; Beteiligung; Bruttodividende;

    Erforderlich ist mithin eine Bestimmung im Gesetz über den Steuergegenstand, den Steuerschuldner, die Bemessungsgrundlage und den Steuersatz (Niedersächsisches Finanzgericht, Vorlagebeschlüsse an das Bundesverfassungsgericht vom 14. März 2001, 3 K 264/95, EFG 2001, 778, 780 und 3 K 289/95, EFG 2001, 784, 786 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht