Rechtsprechung
   FG Niedersachsen, 14.12.2007 - 2 K 224/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,10859
FG Niedersachsen, 14.12.2007 - 2 K 224/07 (https://dejure.org/2007,10859)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 14.12.2007 - 2 K 224/07 (https://dejure.org/2007,10859)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 14. Dezember 2007 - 2 K 224/07 (https://dejure.org/2007,10859)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,10859) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Judicialis

    Rückstellungen wegen drohender Rückforderung von Honorar.

  • Betriebs-Berater

    Eingeschränkte Rückstellung für drohende Rückforderung von (Arzt-) Honoraren

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    HGB § 249 Abs. 1 Satz 1
    Rückstellungen wegen drohender Honorarrückforderung - Rückstellung; Verbindlichkeiten; Latente Rückforderungssituation

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Rückstellungen wegen drohender Honorarrückforderung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Rückstellung wegen drohender Honorarrückforderungen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Maßgeblichkeit der in der Steuerbilanz ausgewiesenen ungewissen Verbindlichkeiten für die Handelsbilanz; Voraussetzung für die Bildung einer Rückstellung für ungewisse Verbindlichkeiten; Zulässigkeit von Rückstellungen wegen drohender Rückforderung von einem Honorar; Zum ...

Papierfundstellen

  • BB 2008, 2008
  • EFG 2008, 1105
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG Bremen, 08.02.2012 - 1 K 32/10

    Rückstellung eines Arztes wegen Regressforderungen der Krankenkassen

    Es müssen mehr Gründe für eine Inanspruchnahme als dagegen sprechen (vgl. BFH-Urteil vom 19. Oktober 2005 XI R 64/04, BFHE 211, 475 , BStBl II 2006, 371 ; FG Niedersachsen, Urteil vom 14. Dezember 2007 2 K 224/07, EFG 2008, 1105 ).

    Vielmehr ist es erforderlich, dass hinreichend konkrete Anzeichen dafür vorliegen, dass die zuständige Kassenärztliche Vereinigung ihn konkret in Anspruch nehmen will (vgl. FG Niedersachsen, Urteil vom 14. Dezember 2007 2 K 224/07, EFG 2008, 1105 ).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht