Rechtsprechung
   FG Niedersachsen, 16.09.2015 - 9 K 58/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,33832
FG Niedersachsen, 16.09.2015 - 9 K 58/14 (https://dejure.org/2015,33832)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 16.09.2015 - 9 K 58/14 (https://dejure.org/2015,33832)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 16. September 2015 - 9 K 58/14 (https://dejure.org/2015,33832)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,33832) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Keine abweichende Steuerfestsetzung aus Billigkeitsgründen gem. § 163 AO - Anwendung der Grundsätze zur mittelbaren Grundstücksschenkung auch im Rahmen von § 6b EStG

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AO § 163; EStG § 6b
    Abweichende Steuerfestsetzung aus Billigkeitsgründen

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Abweichende Steuerfestsetzung aus Billigkeitsgründen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Ermessensreduktion auf Null des Finanzamts bei einer abweichenden Steuerfestsetzung aus sachlichen Billigkeitsgründen

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • FG München, 25.07.2018 - 4 K 1028/18

    Keine sachliche Unbilligkeit bei Festsetzung von ErbSt bei Erwerb des

    Maßgebend für die gerichtliche Überprüfung der finanzbehördlichen Ermessensentscheidung ist die Sach- und Rechtslage im Zeitpunkt der letzten Verwaltungsentscheidung (vgl. Niedersächsisches Finanzgericht -FGUrteil vom 16. September 2015, 9 K 58/14, EFG 2016, 3).
  • FG Münster, 05.11.2018 - 14 K 2425/18
    Gegenstand der Ermessensprüfung ist die Sach- und Rechtslage zum Zeitpunkt der letzten Verwaltungsentscheidung (vgl. Urteil des Niedersächsischen Finanzgerichts vom 16.09.2015 - 9 K 58/14, EFG 2016, 3).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht