Rechtsprechung
   FG Niedersachsen, 18.01.2000 - 6 K 98/96   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,6601
FG Niedersachsen, 18.01.2000 - 6 K 98/96 (https://dejure.org/2000,6601)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 18.01.2000 - 6 K 98/96 (https://dejure.org/2000,6601)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 18. Januar 2000 - 6 K 98/96 (https://dejure.org/2000,6601)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,6601) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    KStG § 27; GmbHG § 30
    Überhöhte Vorabausschüttung, Herstellung der Ausschüttungsbelastung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Herstellung der Ausschüttungsbelastung bei überhöhter Vorabausschüttung nur hinsichtlich des tatsächlich erzielten Bilanzgewinns (Abweichung vom BFH/NV 2000, 273)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • FG Niedersachsen, 18.01.2000 - 6 K 542/96

    Kapitalertragsteuer bei überhöhter Vorabausschüttung nur hinsichtlich des

    Wegen des weiteren Sachverhaltes wird auf den Tatbestand des Urteils zwischen denselben Beteiligten vom selben Tage (6 K 98/96) verwiesen.

    Wegen der weiteren Begründung verweist der Senat auf seine Entscheidung zwischen den Beteiligten vom selben Tage in der Körperschaftsteuersache (6 K 98/96).

  • VG Weimar, 20.11.1996 - 6 K 97/96

    Kommunale Steuern; Kommunale Steuern

    Wegen der weiteren Einzelheiten des Sach- und Streitstandes wird auf die Gerichtsakte und die vorgelegten Verwaltungsvorgänge sowie auf die Gerichts- und Verwaltungsakten der in der 3. und 6. Kammer anhängigen sonstigen Verfahren des Klägers gegen die Beklagte (3 K 1410/94.We u.a., 6 K 98/96.We), die alle Gegenstand der Beratung gewesen sind, verwiesen.

    Diese Forderungen wurden mit den vom Kläger 1994 gezahlten 8.220,00 DM (siehe das Schreiben der Beklagten vom 06.06.1994 [Anlage K 2 zum Klagebegründungsschriftsatz vom 09.02.1996 im Verfahren 6 K 98/96.We]) verrechnet, was die in dem angegriffenen Bescheid noch geforderte Summe ergibt (Grundforderung des Mahnbescheides: 1.095,00 DM + 420, 00 DM = 1.515,00 DM; Forderung der zwei Bescheide aus '94 minus der gezahlten Summe: [6.510,00 DM + 3.225,00 DM] - 8.220,00 DM = 1.515,00 DM).

  • FG München, 26.09.2002 - 6 V 360/02

    Zur Frage der Herstellung der Ausschüttungsbelastung bei nichtigem

    In letzterer Entscheidung hat der BFH das Urteil des Niedersächsischen Finanzgerichts (FG) vom 18. Januar 2000 6 K 98/96, Entscheidungen der Finanzgerichte (EFG) 2000, 816 , aufgehoben und die dortige Klage abgewiesen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht