Rechtsprechung
   FG Niedersachsen, 18.02.2014 - 3 K 433/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,7363
FG Niedersachsen, 18.02.2014 - 3 K 433/13 (https://dejure.org/2014,7363)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 18.02.2014 - 3 K 433/13 (https://dejure.org/2014,7363)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 18. Februar 2014 - 3 K 433/13 (https://dejure.org/2014,7363)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,7363) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 20 Abs. 9; EStG § 52a Abs. 10 Satz 10
    Werbungskostenabzug für Schuldzinsen in 2009?

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Werbungskostenabzug für Schuldzinsen in 2009?

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Werbungskostenabzug bei den Einkünften aus Kapitalvermögen im Veranlagungszeitraum 2009

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Zur Übergangsregelung bei der Abgeltungsteuer

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Werbungskosten vor der Abgeltungssteuer

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Gekündigte Lebensversicherung und spätere Widerspruch: Komplizierte Rechtslage nach BGH-Urteilen

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Werbungskostenabzugsverbot bei Kapitalvermögen: Auslegung der Übergangsvorschrift des § 52a Abs. 10 Satz 10 EStG" von RiFG Prof. Dr. Volker Kreft, original erschienen in: DB 2014, 2376 - 2377.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2014, 1479



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • BFH, 09.06.2015 - VIII R 12/14

    Werbungskostenabzugsverbot nach § 20 Abs. 9 Satz 1 EStG für Aufwendungen im Jahr

    Auf die Revision des Beklagten wird der Gerichtsbescheid des Niedersächsischen Finanzgerichts vom 18. Februar 2014  3 K 433/13 aufgehoben.

    Der dagegen nach erfolglosem Einspruchsverfahren erhobenen Klage gab das Finanzgericht (FG) mit seinem in Entscheidungen der Finanzgerichte (EFG) 2014, 1479 veröffentlichten Gerichtsbescheid vom 18. Februar 2014  3 K 433/13 statt.

  • FG Niedersachsen, 22.06.2015 - 7 K 19/13

    Abgeltungsteuer und Werbungskostenabzugsverbot - Auslegung der

    32 4. Dagegen haben einige Finanzgerichte entschieden, dass das Werbungskostenabzugsverbot des § 20 Abs. 9 in der hier fraglichen Fallkonstellation nicht anzuwenden sei (Urteile des FG Düsseldorf vom 14. November 2012 2 K 3893/11 E, EFG 2013, 926; des FG Köln vom 17. April 2013 7 K 244/12, EFG 2013, 1328; des Nds. FG vom 18. Februar 2014 3 K 433/13, EFG 2014, 1479; des FG Köln vom 22. Juli 2014 8 K 1937/11, EFG 2014, 1880).

    Unabhängig von der Frage, wie der generelle Werbungskostenausschluss in § 20 Abs. 9 EStG verfassungsrechtlich zu würdigen sei, würde die Gesetzesauslegung durch den Beklagten in jedem Fall einen nicht folgerichtigen Eingriff in das objektive Nettoprinzip darstellen, weil dem Steuerpflichtigen der Werbungskostenabzug verwehrt würde, ohne dass er für die Einnahmen, auf die die Werbungskosten bezogen seien, in den Genuss des niedrigeren Abgeltungssteuersatzes gelangen könne (Urteil des Nds. FG vom 18. Februar 2014 3 K 433/13, EFG 2014, 1479).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht