Rechtsprechung
   FG Niedersachsen, 22.08.2018 - 11 K 18/18   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2018,28946
FG Niedersachsen, 22.08.2018 - 11 K 18/18 (https://dejure.org/2018,28946)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 22.08.2018 - 11 K 18/18 (https://dejure.org/2018,28946)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 22. August 2018 - 11 K 18/18 (https://dejure.org/2018,28946)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,28946) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Kurzfristige Vermietung von Räumlichkeiten an Prostituierte zu gewerblichen Zwecken

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Kurzfristige Vermietung an Prostituierte ist umsatzsteuerbefreit!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • niedersachsen.de (Pressemitteilung)

    Kurzfristige Vermietung von Räumlichkeiten an Prostituierte zu gewerblichen Zwecken

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Zur kurzfristigen Vermietung von Räumlichkeiten an Prostituierte zu gewerblichen Zwecken

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Kurzfristige Vermietung: Überlassung von Räumlichkeiten an Prostituierte umsatzsteuerfrei

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Kurzfristige Vermietung von Räumlichkeiten an Prostituierte zu gewerblichen Zwecken

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • FG Niedersachsen, 07.03.2019 - 11 K 266/16

    Umsatzsteuerfreie Vermietung an Prostituierte

    Ergänzend nimmt der Kläger auf eine Entscheidung des FG Mecklenburg-Vorpommern vom 31.08.2018 - 3 K 99/16 sowie auf die Entscheidung des erkennenden Senats vom 22.08.2018 - 11 K 18/18 Bezug.

    Wie der erkennende Senat bereits in seiner Entscheidung vom 22.08.2018 (11 K 18/18, EFG 2018, 1917 m. Anm. Kessens ) hervorgehoben hat, ist dieser Rechtsansatz spätestens mit Erlass des Gesetzes zur Regelung der Rechtsverhältnisse der Prostituierten vom 20.12.2001 (BGBl. I 2001, 3983) überholt, weil die Ausübung der Prostitution seit dem 01.01.2002 nicht mehr in derartigem Umfang pönalisiert wird.

    Die Revision gegen das oben zitierte Urteil des erkennenden Senats vom 22.08.2018 - 11 K 18/18, juris hat der BFH als unzulässig verworfen (BFH-Beschl. v. 13.12.2018 - V R 29/18 n.v.).

  • FG Münster, 29.01.2019 - 15 K 2858/15

    Rechtsstreit um die umsatzsteuerliche Behandlung von Entgelten für die

    Aus Sicht des erkennenden Senats setzt die Existenz des für bestimmte kurzfristige Vermietungsleistungen - nämlich die Vermietung von Wohnraum - in § 4 Nr. 12 Satz 2 Alt. 1 UStG normierten Ausschlusstatbestandes aber zwingend voraus, dass die kurzfristige Überlassung von Räumlichkeiten - in einem ersten Schritt - unabhängig von der Überlassungsdauer als Vermietungsleistung i.S.v. § 4 Nr. 12 Satz 1 Buchst. a UStG qualifiziert (BFH-Urteil vom 24.9.2015 V R 30/14, BFHE 251, 456, BStBl II 2017, 132; siehe auch Niedersächsisches FG, Urteil vom 22.8.2018 11 K 18/18, EFG 2018, 1917, das Revisionsverfahren unter dem Az. V R 29/18 ist vom BFH als unzulässig verworfen worden).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht