Rechtsprechung
   FG Niedersachsen, 22.08.2018 - 11 K 18/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,28946
FG Niedersachsen, 22.08.2018 - 11 K 18/18 (https://dejure.org/2018,28946)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 22.08.2018 - 11 K 18/18 (https://dejure.org/2018,28946)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 22. August 2018 - 11 K 18/18 (https://dejure.org/2018,28946)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,28946) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Kurzfristige Vermietung von Räumlichkeiten an Prostituierte zu gewerblichen Zwecken

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Kurzfristige Vermietung an Prostituierte ist umsatzsteuerbefreit!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • niedersachsen.de (Pressemitteilung)

    Kurzfristige Vermietung von Räumlichkeiten an Prostituierte zu gewerblichen Zwecken

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Zur kurzfristigen Vermietung von Räumlichkeiten an Prostituierte zu gewerblichen Zwecken

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Kurzfristige Vermietung: Überlassung von Räumlichkeiten an Prostituierte umsatzsteuerfrei

Papierfundstellen

  • EFG 2018, 1917
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • FG Münster, 29.01.2019 - 15 K 2858/15

    Rechtsstreit um die umsatzsteuerliche Behandlung von Entgelten für die

    Aus Sicht des erkennenden Senats setzt die Existenz des für bestimmte kurzfristige Vermietungsleistungen - nämlich die Vermietung von Wohnraum - in § 4 Nr. 12 Satz 2 Alt. 1 UStG normierten Ausschlusstatbestandes aber zwingend voraus, dass die kurzfristige Überlassung von Räumlichkeiten - in einem ersten Schritt - unabhängig von der Überlassungsdauer als Vermietungsleistung i.S.v. § 4 Nr. 12 Satz 1 Buchst. a UStG qualifiziert (BFH-Urteil vom 24.9.2015 V R 30/14, BFHE 251, 456, BStBl II 2017, 132; siehe auch Niedersächsisches FG, Urteil vom 22.8.2018 11 K 18/18, EFG 2018, 1917, das Revisionsverfahren unter dem Az. V R 29/18 ist vom BFH als unzulässig verworfen worden).
  • FG Niedersachsen, 07.03.2019 - 11 K 266/16

    Umsatzsteuerfreie Vermietung an Prostituierte

    Ergänzend nimmt der Kläger auf eine Entscheidung des FG Mecklenburg-Vorpommern vom 31.08.2018 - 3 K 99/16 sowie auf die Entscheidung des erkennenden Senats vom 22.08.2018 - 11 K 18/18 Bezug.

    Wie der erkennende Senat bereits in seiner Entscheidung vom 22.08.2018 (11 K 18/18, EFG 2018, 1917 m. Anm. Kessens ) hervorgehoben hat, ist dieser Rechtsansatz spätestens mit Erlass des Gesetzes zur Regelung der Rechtsverhältnisse der Prostituierten vom 20.12.2001 (BGBl. I 2001, 3983) überholt, weil die Ausübung der Prostitution seit dem 01.01.2002 nicht mehr in derartigem Umfang pönalisiert wird.

    Die Revision gegen das oben zitierte Urteil des erkennenden Senats vom 22.08.2018 - 11 K 18/18, juris hat der BFH als unzulässig verworfen (BFH-Beschl. v. 13.12.2018 - V R 29/18 n.v.).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht