Rechtsprechung
   FG Niedersachsen, 26.04.2001 - 14 K 498/97   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2001,3807
FG Niedersachsen, 26.04.2001 - 14 K 498/97 (https://dejure.org/2001,3807)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 26.04.2001 - 14 K 498/97 (https://dejure.org/2001,3807)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 26. April 2001 - 14 K 498/97 (https://dejure.org/2001,3807)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,3807) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 21 Abs. 1
    Vermietung und Verpachtung; Ferienwohnung; Liebhaberei; Einnahme-Überschuss-Erzielungsabsicht; Prognose der Überschusserzielung - Vermietung von neun Ferienwohnungen, die sich in einem Gebäude befinden, als Liebhaberei

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Vermietung von neun Ferienwohnungen, die sich in einem Gebäude befinden, als Liebhaberei

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Liebhaberei bei Vermietung von neun Ferienwohnungen, die sich in einem Gebäude befinden; Anerkennung von Verlusten bei Vermietung; Erfordernis der Überschusserzielungsabsicht; Notwendigkeit, auf das positive Gesamtergebnis der voraussichtlichen Nutzungsdauer abzustellen; Fehlender Anscheinsbeweis für die Einnahmeüberschusserzielungsabsicht bei Ferienwohnungen; Bemessung des Beurteilungszeitraums; Bemessung der Afa-Beträge bei Anschaffung durch Eheleute; Maßnahmen zur Herstellung der Rentabilität der Nutzung; Steuerersparnis als ausreichender Grund für Liebhaberei; Erfordernisse an hotelmäßige Nutzung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2001, 1037
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BFH, 19.08.2008 - IX R 39/07

    Einkünfteerzielungsabsicht bei Ferienwohnungen

    Auch die Klage blieb zunächst erfolglos (vgl. das Urteil des Niedersächsischen Finanzgerichts --FG-- vom 26. April 2001 14 K 498/97, Entscheidungen der Finanzgerichte --EFG-- 2001, 1037).
  • BFH, 14.12.2004 - IX R 70/02

    Einkünfteermittlung bei Ferienwohnungen

    Das Urteil des Finanzgerichts (FG) ist in Entscheidungen der Finanzgerichte 2001, 1037 veröffentlicht.
  • FG Niedersachsen, 11.12.2006 - 14 K 92/05

    Steuerliche Berücksichtigung von Verlusten aus der Vermietung und Verpachtung von

    Hiergegen hat die Klägerin und ihr Ehemann beim Niedersächsischen Finanzgericht zum Aktenzeichen 14 K 498/97 Klage erhoben, die das Gericht mit Urteil vom 26. April 2001 als unbegründet abgewiesen hat.
  • FG Niedersachsen, 18.09.2001 - 1 K 390/99

    Voraussetzung für das Vorliegen einer einkommensteuerlich relevanten Betätigung

    Unter diesen Umständen braucht der Senat nicht zu entscheiden, ob der Prognosezeitraum länger als 30 Jahre (und wie lang er tatsächlich) ist (vgl. dazu Niedersächsisches Finanzgericht, Urteil vom 26.04.2001 14 K 498/97, EFG 2001, 1037. Der Senat stimmt dem dort vertretenen Zeitraum von 50 Jahren grundsätzlich zu).
  • FG Niedersachsen, 18.09.2000 - 1 K 390/99

    Überschusserzielungsabsicht bei der Vermietung eines Ferienhauses:

    Unter diesen Umständen braucht der Senat nicht zu entscheiden, ob der Prognosezeitraum länger als 30 Jahre (und wie lang er tatsächlich) ist (vgl. dazu Niedersächsisches Finanzgericht, Urteil vom 26.04.2001 14 K 498/97, EFG 2001, 1037. Der Senat stimmt dem dort vertretenen Zeitraum von 50 Jahren grundsätzlich zu).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht