Rechtsprechung
   FG Niedersachsen, 28.01.2004 - 2 K 579/00   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2004,10763
FG Niedersachsen, 28.01.2004 - 2 K 579/00 (https://dejure.org/2004,10763)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 28.01.2004 - 2 K 579/00 (https://dejure.org/2004,10763)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 28. Januar 2004 - 2 K 579/00 (https://dejure.org/2004,10763)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,10763) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Unternehmensberatung und Personalberatung durch Juristen und Psychologen als gewerbliche Tätigkeit

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 15 Abs. 2; EStG § 18 Abs. 1 Nr. 1 Satz 2
    Freiberufliche Tätigkeit; Beratender Betriebswirt; Selbststudium - Abgrenzung einer freiberuflichen von einer gewerblichen Tätigkeit

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Abgrenzung einer freiberuflichen von einer gewerblichen Tätigkeit

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Einkünfte aus selbständiger Arbeit beziehungsweise Gewerbebetrieb durch Tätigkeit als Personalberater und Unternehmensberater; Anerkennung des Abschlusses als Jurist und Psychologe für die Tätigkeit als beratender Betriebswirt; Annahme eines "ähnlichen Berufes" im Sinne des § 18 Abs. 1 Nr. 1 Einkommensteuergesetz (EStG) bei Verschaffung einer vergleichbar breiten fachlichen Vorbildung durch Selbststudium ; Nachweispflicht vergleichbarer Kenntnisse mit denen eines "staatlich geprüften Betriebswirtes"; Erfolgsnachweise anhand der Vorlage praktischer Arbeiten; Erfordernis eines Sachverständigengutachtens bei unzureichender Tatsachengrundlage; Nachweis wissenschaftlicher Kenntnisse durch Wissensprüfung unter Hinzuziehung eines Sachverständigen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2004, 894
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht