Rechtsprechung
   FG Niedersachsen, 30.10.2015 - 9 K 105/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,44248
FG Niedersachsen, 30.10.2015 - 9 K 105/12 (https://dejure.org/2015,44248)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 30.10.2015 - 9 K 105/12 (https://dejure.org/2015,44248)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 30. Januar 2015 - 9 K 105/12 (https://dejure.org/2015,44248)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,44248) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • IWW
  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Arbeitnehmerentsendung ins Ausland - Ermittlung beruflich veranlasster Übernachtungskosten eines auswärtstätigen Arbeitnehmers bei Mitnahme von Familienangehörigen - Sachgerechter Aufteilungsmaßstab

  • Betriebs-Berater

    Zur Ermittlung beruflich veranlasster Übernachtungskosten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zur Ermittlung beruflich veranlasster Übernachtungskosten eines auswärtstätigen Arbeitnehmers bei Mitnahme von Familienangehörigen

  • rechtsportal.de

    Ermittlung beruflich veranlasster Übernachtungskosten eines auswärtstätigen Arbeitnehmers bei der Mitnahme von Familienangehörigen

  • rechtsportal.de

    Ermittlung beruflich veranlasster Übernachtungskosten eines auswärtstätigen Arbeitnehmers bei der Mitnahme von Familienangehörigen

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Sachgerechter Maßstab zur Ermittlung beruflich veranlasster Übernachtungskosten - Mitnahme von Familienangehörigen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • niedersachsen.de (Pressemitteilung)

    Sachgerechter Maßstab zur Ermittlung beruflich veranlasster Übernachtungskosten

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Beruflich veranlasste Übernachtungskosten - und die Mitnahme von Familienangehörigen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Ermittlung beruflich veranlasster Übernachtungskosten eines auswärtstätigen Arbeitnehmers bei der Mitnahme von Familienangehörigen

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Sachgerechter Maßstab zur Ermittlung beruflich veranlasster Übernachtungskosten

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Steuerfreiheit von erstattetem Mietaufwand bei Arbeitnehmerentsendung im Fall beruflich veranlasstem Aufwands

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Ermittlung des steuerfreien Mietaufwandes bei Familienumzug

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Arbeitnehmerentsendung ins Ausland - Ermittlung der beruflich veranlassten Übernachtungskosten bei Mitnahme von Familienangehörigen

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BB 2016, 404
  • BB 2016, 803
  • EFG 2016, 557
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BFH, 03.07.2018 - VI R 55/16

    Schätzung des beruflich veranlassten Anteils von Übernachtungskosten bei einer

    Die Revision des Beklagten gegen das Urteil des Niedersächsischen Finanzgerichts vom 30. Oktober 2015 9 K 105/12 sowie die Anschlussrevision der Kläger werden als unbegründet zurückgewiesen.

    Der nach erfolglosem Vorverfahren erhobenen Klage gab das Finanzgericht (FG) mit den in Entscheidungen der Finanzgerichte (EFG) 2016, 557 veröffentlichten Gründen teilweise statt.

    Das FA beantragt sinngemäß, das Urteil des Niedersächsischen FG vom 30. Oktober 2015 9 K 105/12 insoweit aufzuheben, als die beruflich veranlassten Mietaufwendungen nicht anteilig auf einen 60 qm großen Wohnraum begrenzt und entsprechend mit 6.153 EUR berücksichtigt werden, und die Anschlussrevision der Kläger zurückzuweisen.

    Die Kläger beantragen, die Revision als unbegründet zurückzuweisen und im Wege der Anschlussrevision das Urteil des Niedersächsischen FG vom 30. Oktober 2015 9 K 105/12 aufzuheben und den Einkommensteuerbescheid für 2008 vom ... 2011 in Gestalt der Einspruchsentscheidung vom ... 2012 dergestalt zu ändern, dass ein Betrag von 17.247 EUR, mithin weitere 4.448,60 EUR über den vom FG bereits zugesprochenen Betrag hinaus, als steuerfreie Reisekosten im Rahmen des Progressionsvorbehaltes berücksichtigt und die Einkommensteuer 2008 entsprechend herabgesetzt wird.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht