Rechtsprechung
   FG Niedersachsen, 30.11.2006 - 6 K 172/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,12430
FG Niedersachsen, 30.11.2006 - 6 K 172/05 (https://dejure.org/2006,12430)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 30.11.2006 - 6 K 172/05 (https://dejure.org/2006,12430)
FG Niedersachsen, Entscheidung vom 30. November 2006 - 6 K 172/05 (https://dejure.org/2006,12430)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,12430) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Judicialis

    Verzicht auf die Einforderung einer Mindesteinlage als verdeckte Gewinnausschüttung; Gewährung eines zinslosen Darlehens an einen Gesellschafter; Möglichkeit des Verzichts auf die Einforderung der Resteinlage

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Verdeckte Gewinnausschüttung; Stammeinlage; Mindeststammkapital; Verhinderte Vermögensmehrung - Pflichtwidrige Nicht-Einforderung von Stammeinlagen stellt regelmäßig eine verdeckte Gewinnausschüttung an die Gesellschafter dar

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Pflichtwidrige Nicht-Einforderung von Stammeinlagen stellt regelmäßig eine verdeckte Gewinnausschüttung an die Gesellschafter dar

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Verzicht auf die Einforderung einer Mindesteinlage als verdeckte Gewinnausschüttung; Gewährung eines zinslosen Darlehens an einen Gesellschafter; Möglichkeit des Verzichts auf die Einforderung der Resteinlage

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Pflichtwidrige Nicht Einforderung von Stammeinlagen stellt eine verdeckte Gewinnausschüttung dar

Papierfundstellen

  • EFG 2007, 619
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG Berlin-Brandenburg, 08.02.2011 - 6 K 6124/07

    Kürzung des Gewerbeertrags nach § 9 Nr. 2 GewStG a.F.: steuerrechtliche

    Zwar ist in der Rechtsprechung anerkannt, dass der pflichtwidrige Verzicht auf die Einforderung der Mindesteinlage des GmbH-Gesellschafters zu einer verhinderten Vermögensmehrung führen kann, weil der Gesellschaft der Gewinn entgangen ist, den sie im Falle der Einforderung gemacht hätte (vgl. Niedersächsisches FG vom 30. November 2006 6 K 172/05, EFG 2007, 619).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht