Rechtsprechung
   FG Rheinland-Pfalz, 07.06.2000 - 1 K 2068/97   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,13157
FG Rheinland-Pfalz, 07.06.2000 - 1 K 2068/97 (https://dejure.org/2000,13157)
FG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 07.06.2000 - 1 K 2068/97 (https://dejure.org/2000,13157)
FG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 07. Juni 2000 - 1 K 2068/97 (https://dejure.org/2000,13157)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,13157) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AO § 39 Abs. 2 Nr. 1; EStG § 10e; EStG § 34f
    Wirtschaftliches Eigentum

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Wirtschaftliches Eigentum an einem Grundstück; Wohnungsrecht als Sonderfall einer beschränkt persönlichen Dienstbarkeit mit nießbrauchsähnlicher Gestaltung; Vereinbarung eines Veräußerungsverbots mit dinglich gesicherter Rückübertragungsverpflichtung als Indiz für ...

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Einkommensteuer; wirtschaftliches Eigentum bei Grundstücksübertragung

Papierfundstellen

  • EFG 2000, 1117
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG Sachsen, 19.09.2006 - 1 K 533/04

    Zurechnung eines hälftigen Miteigentumsanteils an einem Einfamilienhaus als

    Ein Übergang des wirtschaftlichen Eigentums auf den Beigeladenen bereits mit dem Tag des Vertragschlusses vom 28.02.2000 ergibt sich auch nicht deshalb, weil grundsätzlich selbst ein dinglich gesichertes Wohnrecht ebenso wenig wie ein umfassendes Nießbrauchrecht wirtschaftliches Eigentum im Sinne von § 39 Abs. 2 Nr. 1 Satz 1 AO zu begründen vermag (vgl. dazu FG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 7. Juni 2000 1 K 2068/97, EFG 2000, 1117; BFH-Urteil vom 26. November 1998 IV R 39/98, BStBl II 1999, 263 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht