Rechtsprechung
   FG Rheinland-Pfalz, 11.11.1998 - 1 K 2702/97   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1998,10716
FG Rheinland-Pfalz, 11.11.1998 - 1 K 2702/97 (https://dejure.org/1998,10716)
FG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 11.11.1998 - 1 K 2702/97 (https://dejure.org/1998,10716)
FG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 11. November 1998 - 1 K 2702/97 (https://dejure.org/1998,10716)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1998,10716) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Drei-Objekt-Grenze in Errichtungsfällen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 1999, 379
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BFH, 10.12.2001 - GrS 1/98

    gewerblicher Grundstückshandel

    Hiervon sind auch der IV. Senat in seinem Aussetzungsbeschluss vom 22. April 1998 IV B 19/98 (BFHE 185, 480, BStBl II 1999, 295, 297) und das FG Rheinland-Pfalz in seinem Urteil vom 11. November 1998 1 K 2702/97 (EFG 1999, 379) zutreffend ausgegangen (s. ferner Urteile des IV. Senats vom 9. Mai 1996 IV R 74/95, BFHE 181, 19, BStBl II 1996, 599, 600, rechte Spalte, und vom 25. Januar 1996 IV R 76/92, BFH/NV 1996, 678, 679, linke Spalte; Urteil des VIII. Senats vom 23. April 1996 VIII R 27/94, BFH/NV 1997, 170, 172, linke Spalte, bb).
  • FG Niedersachsen, 27.05.1999 - V 602/96

    Gewerblicher Grundstückshandel

    Der Senat folgt vielmehr der Rechtsprechung des Finanzgerichts München (Urteil vom 23. Dezember 1998 VII K 3286/96, EFG 1999, 429 f) und des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz (Urteil vom 11. November 1998 I K 2702/97, EFG 1999, 379 f), wonach die von der Rechtsprechung zur Abgrenzung des gewerblichen Grundstückshandels von der privaten Vermögensverwaltung entwickelte Drei-Objekt-Grenze unabhängig davon anzuwenden ist, ob die Veräußerung der Grundstücke in baulich unverändertem Zustand oder durch Errichtung der Wohneinheiten durch den Veräußerer erfolgte.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht