Rechtsprechung
   FG Rheinland-Pfalz, 14.05.2002 - 2 K 1856/01   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2002,14484
FG Rheinland-Pfalz, 14.05.2002 - 2 K 1856/01 (https://dejure.org/2002,14484)
FG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 14.05.2002 - 2 K 1856/01 (https://dejure.org/2002,14484)
FG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 14. Mai 2002 - 2 K 1856/01 (https://dejure.org/2002,14484)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,14484) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AO § 175 Abs. 1 Nr. 2; BGB § 426; EStG § 17 Abs. 4
    Rückwirkendes Ereignis bei nachträglicher Inanspruchnahme aus einer Bürgschaft - Berücksichtigung von Drittaufwand

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Rückwirkendes Ereignis bei nachträglicher Inanspruchnahme aus einer Bürgschaft; Berücksichtigung von Drittaufwand; Erhöhung der Anschaffungskosten durch nachträglichen Aufwand; Entstehung eines Auflösungsgewinns oder -verlusts ; Berücksichtigung von Aufwendungen,die erst ...

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Rückwirkendes Ereignis bei nachträglicher Inanspruchnahme aus einer Bürgschaft - Berücksichtigung von Drittaufwand

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2003, 166
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • FG Rheinland-Pfalz, 10.11.2003 - 5 K 1065/02

    Ausgleichsanspruch eines Ehegatten erhöht Auflösungsverlust des

    Denn die Verpflichtung zum Aufwendungsersatz mindert die Leistungsfähigkeit des Steuerpflichtigen (BFH-Urteil vom 12. Dezember 2000 VIII R 22/92, BStBl. II 2001, 385; vgl. zuletzt auch FG Rheinland-Pfalz vom 14. Mai 2002 2 K 1856/01, EFG 2003, 166 ).

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes , der der Senat folgt, mindert bereits die Verpflichtung - nicht erst die Geltendmachung - zum Aufwendungsersatz die Leistungsfähigkeit des Steuerpflichtigen (vgl. nur BFH vom 20.Dezember.2000 VIII R 22/92, BFHE 194, 108 , BStBl. II 2001, 385; so auch FG Rheinland-Pfalz vom 14. Mai 2002 2 K 1856/01, EFG 2003, 166 zum Fall der Ausgleichspflicht nach § 426 Abs. 1 Satz 1 BGB ).

  • FG Rheinland-Pfalz, 10.11.2003 - 5 K 1066/02

    Verluste des wesentlich beteiligten Gesellschafters aus der Auflösung der

    Denn die Verpflichtung zum Aufwendungsersatz mindert die Leistungsfähigkeit des Steuerpflichtigen (BFH-Urteil vom 12. Dezember 2000 VIII R 22/92, BStBl. II 2001, 385; vgl. zuletzt auch FG Rheinland-Pfalz vom 14. Mai 2002 2 K 1856/01, EFG 2003, 166 ).

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes, der der Senat folgt, mindert bereits die Verpflichtung - nicht erst die Geltendmachung - zum Aufwendungsersatz die Leistungsfähigkeit des Steuerpflichtigen (vgl. nur BFH vom 20. Dezember 2000 VIII R 22/92, BFHE 194, 108 , BStBl. II 2001, 385; so auch FG Rheinland-Pfalz vom 14. Mai 2002 2 K 1856/01, EFG 2003, 166 zum Fall der Ausgleichspflicht nach § 426 Abs. 1 Satz 1 BGB ).

  • BFH, 01.07.2003 - VIII R 71/02

    Rückwirkendes Ereignis, Inanspruchnahme eines Bürgen

    Das Urteil ist in Entscheidungen der Finanzgerichte (EFG) 2003, 166 veröffentlicht.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht