Rechtsprechung
   FG Rheinland-Pfalz, 14.12.2001 - 3 K 1168/99   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,16501
FG Rheinland-Pfalz, 14.12.2001 - 3 K 1168/99 (https://dejure.org/2001,16501)
FG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 14.12.2001 - 3 K 1168/99 (https://dejure.org/2001,16501)
FG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 14. Dezember 2001 - 3 K 1168/99 (https://dejure.org/2001,16501)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,16501) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 4 Abs. 4; KStG § 8 Abs. 3 Satz 2
    Angebliche Zahlungen an ausländische Subunternehmer als verdeckte Gewinnausschüttungen

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Angebliche Zahlungen an ausländische Subunternehmer als verdeckte Gewinnausschüttungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BFH, 22.12.2002 - V B 53/02

    Vorsteuerabzug, Leistungsbeschreibung

    Wegen der Einzelheiten verwies das FG auf die Begründung in dem am selben Tag (14. Dezember 2001) zwischen den Beteiligten ergangenen Urteil u.a. wegen Körperschaftsteuer 1993 bis 1995 (3 K 1168/99).

    Die Bezugnahme in der Vorentscheidung auf die Feststellungen in dem am selben Tag zwischen den Beteiligten ergangenen Urteil u.a. wegen Körperschaftsteuer 1993 bis 1995 (3 K 1168/99) ergibt, dass das FG aus den vorhandenen Unterlagen, die auch Rechnungen einschlossen, nicht entnehmen konnte, welche Leistungen an die Klägerin ausgeführt worden sind.

  • FG Hamburg, 27.11.2019 - 2 K 111/17

    KSt - Körperschaftsteuer: Betriebsausgabenabzug einer GmbH aus Scheinrechnungen

    Ermittelt die Finanzbehörde erhebliche Umstände, die darauf hindeuten, dass an den Steuerpflichtigen bzw. dessen Betrieb gerichtete Rechnungen nur zum Schein ausgestellt worden sein könnten, so hat der Steuerpflichtige seinerseits nachzuweisen, dass dies nicht zutrifft, sondern die Leistungen wie in den Rechnungen ausgewiesen, erbracht worden sind (FG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 14. Dezember 2001, 3 K 1168/99 m.w.N.).
  • VG Weimar, 23.05.2002 - 3 K 1777/98

    Ausbaubeiträge; Wiederkehrender Beitrag für Verkehrsanlagen

    Die Verwaltungsakten der Beklagten zum vorliegenden Verfahren (zwei Heftungen und eine Doppelheftung) sowie die Gerichtsakten nebst jeweils dazugehöriger Verwaltungsakten der Beklagten zu den Aktenzeichen 3 K 1168/99.We, 3 K 1786/98.We, 3 K 1169/99.We bis 3 K 1171/99.We, 3 K 676/02.We bis 3 K 678/02.We (vgl. auch die Gerichtsakte 3 K 730/02.We) sowie ferner die Gerichtsakten 3 K 276/97.We (zwei Heftungen Verwaltungsakten), 3 E 2394/97.We (ein Ordner Verwaltungsakten) und 3 K 372/98.We (ein Ordner.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht