Rechtsprechung
   FG Rheinland-Pfalz, 17.03.2010 - 1 K 2406/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,4288
FG Rheinland-Pfalz, 17.03.2010 - 1 K 2406/07 (https://dejure.org/2010,4288)
FG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 17.03.2010 - 1 K 2406/07 (https://dejure.org/2010,4288)
FG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 17. März 2010 - 1 K 2406/07 (https://dejure.org/2010,4288)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,4288) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • IWW
  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 291 AktG, § 302 AktG, § 14 KStG, Art 48 EG
    Voraussetzungen für den Abzug von Verlusten einer ausländischen Tochtergesellschaft bei der deutschen Muttergesellschaft

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Keine Berücksichtigung von Verlusten EU-ausländischer Tochtergesellschaften bei der inländischen Muttergesellschaft ohne vertragliche Verlustübernahmevereinbarung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Keine Berücksichtigung von Verlusten EU-ausländischer Tochtergesellschaften bei der inländischen Muttergesellschaft ohne vertragliche Verlustübernahmevereinbarung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Erforderlichkeit einer vereinbarten Verlustübernahmeverpflichtung für eine Verlustübernahme "über die Grenze" unter Berücksichtigung gemeinschaftsrechtlicher Grundsätze zwischen einer EU-ausländischen Tochtergesellschaft und einer inländischen Muttergesellschaft; Berücksichtigung von Verlusten einer EU-ausländischen Tochtergesellschaft bei sog. doppeltem Inlandsbezug; Anspruch auf Berücksichtigung der Verluste einer dänischen Tochtergesellschaft bei Vorliegen der Voraussetzungen der körperschaftsteuerlichen Organschaft; Verpflichtung einer Kapitalgesellschaft durch Gewinnabführungsvertrag zur Überlassung des ganzen Gewinns an ein anderers Unternehmen; Voraussetzung für die gewinnwirksame Abzugsfähigkeit des sog. Konzernbeitrags; Sicherung der wirtschaftlichen Mobilität innerhalb der Gemeinschaft durch die Niederlassungsfreiheit und das Recht zur sekundären Niederlassung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Abzug der Verluste ausländischer Tochtergesellschaften

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Keine Berücksichtigung von Verlusten EU-ausländischer Tochtergesellschaften bei der inländischen Muttergesellschaft

In Nachschlagewerken

Sonstiges (2)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Abzug finaler Verluste von in anderen EU-Mitgliedstaaten ansässigen Konzerntochtergesellschaften - Grundsätze der Rs. Marks & Spencer" von RA Dr. Klaus von Brocke und RA/Dipl.-Finw. Jakob Auer, original erschienen in: IWB 2010, 752 - 758.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Keine grenzüberschreitende Organschaft zum europarechtlichen "Nulltarif"!" von RegDir Wolfgang Mitschke, original erschienen in: DStR 2010, 1368 - 1372.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2010, 1632
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht