Rechtsprechung
   FG Rheinland-Pfalz, 18.03.2010 - 4 K 1127/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,20843
FG Rheinland-Pfalz, 18.03.2010 - 4 K 1127/07 (https://dejure.org/2010,20843)
FG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 18.03.2010 - 4 K 1127/07 (https://dejure.org/2010,20843)
FG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 18. März 2010 - 4 K 1127/07 (https://dejure.org/2010,20843)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,20843) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)
  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Weiterbildung zum Piloten keine erstmalige Berufsausbildung

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Anforderungen an die Anerkennung als Erstausbildung gelockert

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Werbungskosten: Weiterbildung zum Piloten keine erstmalige Berufsausbildung

Papierfundstellen

  • EFG 2010, 1781
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • FG Köln, 12.12.2011 - 7 K 3147/08

    Flugbegleiterin kann Kosten für eine nachfolgende Berufsausbildung in voller Höhe

    Vielmehr sei eine Berufsausbildung im Sinne des § 12 Nr. 5 EStG bereits dann zu bejahen, wenn jemand im Berufsleben eine Tätigkeit als Angelernter ausübe, auch ohne vorher eine herkömmliche Lehre durchlaufen zu haben (vgl. dazu nur Drenseck, in: Schmidt, EStG, 30. Auflage 2011, § 12 Rn 58; FG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 18. März 2010 4 K 1127/07, EFG 2010, 1781).

    Denn bei § 12 Nr. 5 EStG kommt es für die Beurteilung des Begriffs der (erstmaligen) Berufsausbildung alleine darauf an, ob die Ausbildung berufsbezogen ist und eine Voraussetzung für die geplante bzw. beabsichtigte Berufsausübung darstellt (so auch FG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 18. März 2010 4 K 1127/07, EFG 2010, 1781; Drenseck, in: Schmidt, EStG, 30. Auflage 2011, § 12 Rn 58).

    Vor diesem Hintergrund sowie mit Blick auf die in der Gesetzesbegründung ausdrücklich genannten zusätzlichen Gesichtspunkte des lebenslangen Lernens sowie der hinsichtlich der Berufswahrnehmung und des Berufswechsels geänderten Lebensumstände und der in diesem Zusammenhang erfolgten Umschreibung des Begriff der Berufsausbildung mit dem "Erlernen der Grundlagen eines Berufs zum Erwerb einer selbständigen und gesicherten Position im Leben" (vgl. BT-Drucksache 15/3339, S. 10 rechte Spalte), kommt es nach Auffassung des Senats alleine darauf an, dass eine Ausbildung berufsbezogen ist und sie eine (Grund)Voraussetzung für die geplante Berufsausübung darstellt (vgl. FG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 18. März 2010 4 K 1127/07, EFG 2010, 1781; Drenseck, in: Schmidt, EStG, 30. Auflage 2011, § 12 Rn 58).

  • FG Münster, 06.05.2010 - 3 K 3347/07

    Mehr Klarheit beim Abzug von Ausbildungskosten!

    Demgegenüber hat das FG Rheinland-Pfalz mit Urteil vom 18.03.2010 (4 K 1127/07, Juris) entschieden, dass die vom BMF vorgenommene Auslegung zu eng sei und in den Gesetzesmaterialien keine Stütze finde.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht