Rechtsprechung
   FG Rheinland-Pfalz, 19.03.2007 - 5 K 1639/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,5782
FG Rheinland-Pfalz, 19.03.2007 - 5 K 1639/05 (https://dejure.org/2007,5782)
FG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 19.03.2007 - 5 K 1639/05 (https://dejure.org/2007,5782)
FG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 19. März 2007 - 5 K 1639/05 (https://dejure.org/2007,5782)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,5782) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis

    Anerkennung der Bildung einer den Gewinn aus Gewerbebetrieb mindernden Rücklage bei der Veranlagung zur Einkommensteuer; Begriff des beweglichen Wirtschaftsguts; Tatbestandsmerkmal "voraussichtlich" i.S.v. § 7g Abs. 3 S. 2 Einkommensteuergesetz (EStG)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Keine Rücklage (Ansparabschreibung) für Dachziegel-Fotovoltaikanlage

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Keine Rücklage (Ansparabschreibung) für Dachziegel-Fotovoltaikanlage

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anerkennung der Bildung einer den Gewinn aus Gewerbebetrieb mindernden Rücklage bei der Veranlagung zur Einkommensteuer; Begriff des beweglichen Wirtschaftsguts; Tatbestandsmerkmal "voraussichtlich" i.S.v. § 7g Abs. 3 S. 2 Einkommensteuergesetz (EStG)

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • Finanzgericht Rheinland-Pfalz (Pressemitteilung)
  • steuertipps.de (Kurzinformation)

    Dachziegel-Photovoltaikanlage: Kein bewegliches Wirtschaftsgut - keine Ansparabschreibung

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Steuerpflichtige können für die Anschaffung einer Dachziegel-Fotovoltaikanlage regelmäßig keine Ansparabschreibung bilden

  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    Keine Ansparrücklage für Fotovoltaikanlage

  • juraforum.de (Pressemitteilung)

    Für Dachziegel-Fotovoltaikanlage keine Rückstellung

Papierfundstellen

  • EFG 2007, 1068
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • FG Rheinland-Pfalz, 17.01.2012 - 2 K 1319/10

    Aufgabe Bekanntgabewille - Kein Investitionsabzugsbetrag im Anschaffungsjahr bei

    Zu Recht hat das Finanzamt den begehrten Investitionsabzugsbetrag nach § 7 g Abs. 1 bzw. - nach insoweit geänderter Gewinnermittlung vom 14. September 2009 (Bl. 6 ESt-Akte "Einspruch 2008") - § 7 g Abs. 2 EStG abgelehnt und den Klägern - neben der Abschreibung nach § 7 Abs. 1 EStG - die Sonderabschreibung nach § 7 g Abs. 5 EStG zugebilligt, unbeschadet der hier für die Entscheidung nicht erheblichen Frage, ob im Streitfall die Photovoltaikanlage überhaupt als "bewegliches" Wirtschaftsgut im Sinne des § 7 g EStG 2008 angesehen werden kann (vgl. insoweit: Urteil des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz vom 19. März 2007, EFG 2007, 1068 sowie Verfügung der OFD Koblenz vom 9. März 2009 zur ertragsteuerlichen Behandlung von Photovoltaikanlagen und Blockheizkraftwerken, Juris).
  • FG Berlin-Brandenburg, 25.05.2016 - 11 K 11050/14

    Einkommensteuerliche Voraussetzungen für die Inanspruchnahme von

    Diese ist als Betriebsvorrichtung ein vom Gebäude getrennt zu behandelndes eigenständiges Wirtschaftsgut (vgl. BFH, Urteil vom 17. Oktober 2013 - III R 27/12, BStBl. II 2014, 372); zudem handelt es sich bei der als "Aufdach"-Anlage realisierten Variante der Photovoltaikanlage - anders als möglicherweise im Fall einer dachintegrierten Anlage (vgl. dazu Finanzgericht Rheinland-Pfalz, Urteil vom 19. März 2007 - 5 K 1639/05, Entscheidungen der Finanzgerichte [EFG] 2007, 1068 ) - trotz seiner Befestigung am Dach des Gebäudes um ein bewegliches Wirtschaftsgut, da die Anlage jederzeit ohne nachhaltige Beschädigung wieder vom Dach getrennt werden könnte.
  • VG München, 26.07.2011 - M 1 K 11.2428

    Denkmalschutzrechtliche Beseitigungsanordnung; Ensemble; Photovoltaikanlage

    Da die Solaranlage fest über die Aufständerung mit dem Gebäude verbunden ist, und sie über Zuleitungen verfügt, die unmittelbar der Nutzung der darin befindlichen Räume dienen, handelt es sich bei einer Solaranlage um eine in das Gebäude eingefügte Sache (FG Rheinland-Pfalz vom 19.3.2007, Az.: 5 K 1639/05 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht