Rechtsprechung
   FG Rheinland-Pfalz, 20.09.2013 - 3 K 1443/12   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,36792
FG Rheinland-Pfalz, 20.09.2013 - 3 K 1443/12 (https://dejure.org/2013,36792)
FG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 20.09.2013 - 3 K 1443/12 (https://dejure.org/2013,36792)
FG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 20. September 2013 - 3 K 1443/12 (https://dejure.org/2013,36792)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,36792) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 33 Abs 1 EStG 2009, § 64 Abs 1 Nr 2 Buchst f EStDV vom 01.11.2011
    Biophysikalische Informations-Therapie nicht abziehbar

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Berücksichtigung von Krankheitskosten als außergewöhnliche Belastungen - Biophysikalische Informations-Therapie

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Berücksichtigung von Krankheitskosten als außergewöhnliche Belastungen - Biophysikalische Informations-Therapie

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Berücksichtigung von Aufwendungen für eine ärztliche Untersuchung nach der Biophysikalischen Informations-Therapie als außergewöhnliche Belastungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • EFG 2014, 279



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • FG Schleswig-Holstein, 01.10.2014 - 2 K 272/12

    Liposuktion (Fettabsaugung) ist keine außergewöhnliche Belastung gem. § 64 Abs. 1

    "Wissenschaftlich allgemein anerkannt" bezieht sich allein auf die Schulmedizin (vgl. BGH-Urteil vom 23. Juni 1993 IV ZR 135/92, NJW 1993, 2369 ; FG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 20. September 2013 3 K 1443/12, EFG 2014, 279).

    Eine verfassungskonforme Auslegung setzt u.a. voraus, dass eine lebensbedrohliche oder regelmäßig tödlich verlaufende (vgl. BSGE 96, 170 = SozR 4-2500 § 31 Nr. 4, jeweils RdNr. 21 und 30 m.w.N. - Tomudex) oder eine zumindest wertungsmäßig damit vergleichbare Erkrankung vorliegt (vgl. BSGE 96, 153 = SozR 4-2500 § 27 Nr. 7, jeweils RdNr. 31 - D-Ribose; FG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 20. September 2013 3 K 1443/12, EFG 2014, 279; Joussen in Beck'scher Online-Kommentar, Sozialrecht, § 2 SGB V Rn. 4 ff.).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht