Rechtsprechung
   FG Rheinland-Pfalz, 25.03.2009 - 2 K 1396/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,13500
FG Rheinland-Pfalz, 25.03.2009 - 2 K 1396/07 (https://dejure.org/2009,13500)
FG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 25.03.2009 - 2 K 1396/07 (https://dejure.org/2009,13500)
FG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 25. März 2009 - 2 K 1396/07 (https://dejure.org/2009,13500)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,13500) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • IWW
  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 4 Abs 5 S 1 Nr 6 Buchst b EStG 2002
    Häusliches Arbeitszimmer: Mittelpunkt der gesamten betrieblichen/beruflichen Betätigung bei einer Arbeitsmedizinerin

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 4 Abs. 5 Nr. 6b
    Häusliches Arbeitszimmer einer Arbeitsmedizinerin kein Mittelpunkt der gesamten betrieblichen/beruflichen Betätigung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Häusliches Arbeitszimmer einer Arbeitsmedizinerin kein Mittelpunkt der gesamten betrieblichen/beruflichen Betätigung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Kriterien für die Annahme des Mittelpunkts der gesamten beruflichen und betrieblichen Betätigung bei einem häuslichen Arbeitszimmer; Berücksichtigung von Aufwendungen für ein betrieblich genutztes Arbeitszimmer im Privathaus im Rahmen der Ermittlung der Einkünfte aus ...

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2010, 698
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BFH, 07.02.2013 - VIII R 8/10

    Häusliches Arbeitszimmer einer Arbeitsmedizinerin; Verletzung des Anspruchs auf

    Die hiergegen nach erfolglosem Einspruch erhobene Klage wies das Finanzgericht (FG) mit seinem in Entscheidungen der Finanzgerichte 2010, 698 veröffentlichten Urteil ab.

    Die Kläger beantragen sinngemäß, das angefochtene Urteil des FG Rheinland-Pfalz vom 25. März 2009  2 K 1396/07 aufzuheben und den Einkommensteuerbescheid für 2002 vom 15. Juli 2004 in Gestalt der Einspruchsentscheidung vom 20. Februar 2007 dahin zu ändern, dass bei der Ermittlung der Einkünfte der Klägerin aus selbständiger Arbeit insgesamt Aufwendungen für den betrieblich genutzten Raum in Höhe von 8.929,25 EUR als weitere Betriebsausgaben abgezogen werden und die Einkommensteuer entsprechend herabgesetzt wird.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht