Rechtsprechung
   FG Rheinland-Pfalz, 27.04.2006 - 4 K 2165/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,26030
FG Rheinland-Pfalz, 27.04.2006 - 4 K 2165/03 (https://dejure.org/2006,26030)
FG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 27.04.2006 - 4 K 2165/03 (https://dejure.org/2006,26030)
FG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 27. April 2006 - 4 K 2165/03 (https://dejure.org/2006,26030)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,26030) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Judicialis

    Gewährung eines Betriebsvermögensfreibetrags und eines verminderten Wertansatzes für die Übertragung eines Kommanditanteils bei einem Vorbehalt des Schenkers bzgl. des Nießbrauchsrecht, des Stimmrechts an den geschenkten Geschäftsanteilen; Begriff der Mitunternehmerinitiative; Geltung des Stichtagsprinzips für die Wertermittlung; Begriff des Mitunternehmerrisikos

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Gewährung eines Betriebsvermögensfreibetrags und eines verminderten Wertansatzes für die Übertragung eines Kommanditanteils bei einem Vorbehalt des Schenkers bzgl. des Nießbrauchsrecht, des Stimmrechts an den geschenkten Geschäftsanteilen; Begriff der Mitunternehmerinitiative; Geltung des Stichtagsprinzips für die Wertermittlung; Begriff des Mitunternehmerrisikos

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • FG Münster, 19.06.2008 - 3 K 1086/06

    Gewährung einer Steuervergünstigung gem. § 13a Erbschaftsteuergesetz (ErbStG) für

    Werden nämlich Stimm- und sonstige Verwaltungsrechte - wie vorliegend durch § 4 Nr. 2 des Übertragungsvertrages - vollständig dem Nießbraucher zugeordnet, kann der nießbrauchsbelastete Gesellschafter auf die Entscheidungen der Gesellschaft nicht mehr einwirken (vgl. Niedersächsisches Finanzgericht, Urteil vom 22.12.2004 3 K 277/03, EFG 2005, 639; Hessisches Finanzgericht, Urteil vom 28.11.2006 1 K 3292/05, EFG 2007, 944, Rev. II R 14/07; Finanzgericht Rheinland-Pfalz, Urteil vom 27.05.2006 4 K 2165/03, zitiert nach [...], Rev. II R 35/07).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht