Rechtsprechung
   FG Saarland, 12.01.2001 - 1 K 86/00   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2001,14790
FG Saarland, 12.01.2001 - 1 K 86/00 (https://dejure.org/2001,14790)
FG Saarland, Entscheidung vom 12.01.2001 - 1 K 86/00 (https://dejure.org/2001,14790)
FG Saarland, Entscheidung vom 12. Januar 2001 - 1 K 86/00 (https://dejure.org/2001,14790)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,14790) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Finanzgerichtsbarkeit Saarland

    Zwangsverwaltung und Grundstücksvermietung an den Vollstreckungsschuldner

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zwangsverwaltung und Grundstücksvermietung an den Vollstreckungsschuldner

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Zwangsverwaltung und Grundstücksvermietung an den Vollstreckungsschuldner

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Zwangsverwaltung und Grundstücksvermietung an den Vollstreckungsschuldner; Bestimmung des Steuerpflichtigen für entstandene Lohn- und Umsatzsteuer; Beschlagnahme eines Grundstückes im Zwangsverwaltungsverfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • EFG 2001, 606



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • BGH, 14.04.2005 - V ZB 16/05

    Fortführung des Gewerbebetriebes des Schuldners durch den Zwangsverwalter

    aa) Im Hinblick auf die Verpflichtung, das beschlagnahmte Grundstück in seinem Bestand und damit auch in seinem besonderen Nutzungswert zu erhalten (§ 152 Abs. 1 ZVG), wird der Zwangsverwalter überwiegend als berechtigt angesehen, ein grundstücksbezogenes Unternehmen im eigenen Namen fortzusetzen, wenn dies in tatsächlicher Hinsicht möglich und ohne Verletzung anderweitiger gesetzlicher Vorschriften durchführbar ist (RGZ 135, 197, 202; OLG Celle Rpfleger 1989, 519; OLG Dresden MDR 1999, 889 für eine Tankstelle mit Waschanlage; FG Saarland EFG 2001, 606, 608; LAG Bremen DB 1987, 1847; LG Trier Rpfleger 1989, 76; Mohrbutter/Drischler/Radtke/Tiedemann, Die Zwangsversteigerungs- und Zwangsverwaltungspraxis, 7. Aufl., S. 835, 887; Vollkommer, AP BGB § 613a, Nr. 19; Meyer-Stolte, EWiR 1990, 103; Dauenheimer, BB 1979, 989, 990; Herold, DB 1958, 1063 f.; Berges, KTS 1956, 113, 115; wohl auch Selke, ZfIR 2002, 622, 624 ff.; vgl. auch RGZ 93, 1, 3).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht