Rechtsprechung
   FG Saarland, 13.10.1997 - 1 K 211/96   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1997,9430
FG Saarland, 13.10.1997 - 1 K 211/96 (https://dejure.org/1997,9430)
FG Saarland, Entscheidung vom 13.10.1997 - 1 K 211/96 (https://dejure.org/1997,9430)
FG Saarland, Entscheidung vom 13. Januar 1997 - 1 K 211/96 (https://dejure.org/1997,9430)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,9430) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Fahrtenbuch mit geringen formellen Mängeln

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    § 9 EStG
    Lohnsteuer; Nachweis von Fahrten eines Außendienstmitarbeiters mittels Fahrtenbuch

Papierfundstellen

  • EFG 1998, 184
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BFH, 31.05.2005 - VI B 65/04

    Fahrtenbuch mit gerundeten km-Angaben: Nicht ordnungsgemäß!

    Denn der Sachverhalt, der dem von den Klägern angeführten Urteil des FG des Saarlandes vom 13. Oktober 1997 1 K 211/96 (Entscheidungen der Finanzgerichte --EFG-- 1998, 184) zugrunde lag, wies die vorliegend vom FG für entscheidungserheblich gehaltenen Besonderheiten --Rundung der km-Angaben und nachträgliche Erstellung des Fahrtenbuchs-- nicht auf.
  • FG Köln, 10.11.1999 - 10 K 1801/98

    Ordnungsmäßigkeit eines Fahrtenbuches, wenn sich Reisezweck- und

    So hat das Finanzgericht des Saarlandes durch Urteil vom 13.10.1997 1 K 211/96 ( EFG 1998, 184 ) rechtskräftig entschieden, daß bei geringen Mängeln eines Fahrtenbuchs (hier: Fehlen der Angabe der besuchten Person) gleichwohl den Fahrtenbuchangaben gefolgt werden kann, wenn der Steuerpflichtige die Richtigkeit dieser Angaben auf andere Weise nachweist.
  • FG München, 19.06.2000 - 13 K 3435/96

    Geldwerter Vorteil durch Überlassung eines betrieblichen Pkw's -

    Selbst wenn Umfang und jeweiliger Zweck der Dienstreisen aus anderen Unterlagen (z. B. den - nur teilweise - vorgelegten Reisekostenabrechnungen) ersichtlich sein sollten (vgl. zum Nachweis der Angaben bei geringen formellen Mängeln des Fahrtenbuchs auf andere Weise FG Saarland, Urteil vom 13.10.1997 1 K 211/96, EFG 1998, 184 ), fehlen jedenfalls ausreichende Aufzeichnungen über die anderen Fahrten.
  • FG Saarland, 29.06.1999 - 1 K 210/97

    Werbungskostenabzug; Fahrtkosten; Dienstliche Fahrten mit dem privaten PKW;

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • FG Saarland, 12.06.2001 - 2 K 131/00

    Anerkennung von Aufwendungen in Form von Telefonkosten und Fahrtkosten als

    Nur bei geringen formellen Mängeln eines Fahrtenbuches kann im Ausnahmefall den Fahrtenbuchangaben gefolgt werden, wenn der Steuerpflichtige die Richtigkeit der Angaben auf andere Weise glaubhaft nachweist (FG des Saarlandes, Urteil vom 13. Oktober 1997, 1 K 211/96, EFG 1998, 184).
  • FG München, 27.09.2000 - 10 K 1921/00

    Auslegung eines Schreibens des Finanzamts als Einspruchsentscheidung;;

    Mangelhafte Aufzeichnungen zu den beruflich veranlassten Fahrten können nicht durch die zusätzliche Vorlage eines Terminkalenders (in diesem Falle Reisekostenabrechnungen mit Angaben über Kundennamen) kompensiert werden, da dadurch eine "leichte und einwandfreie" Überprüfung der im Fahrtenbuch gemachten Angaben nicht mehr gewährleistet ist (FG München vom 6.3.1996 - 1 K 1234/93, rkr., DStrRE 1997, S. 314; 483; EFG 1994 S. 962, EFG 1996 S. 911, EFG 1998 S. 184 , EFG 1999 S. 276 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht