Rechtsprechung
   FG Saarland, 17.07.2008 - 2 K 2194/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,6300
FG Saarland, 17.07.2008 - 2 K 2194/05 (https://dejure.org/2008,6300)
FG Saarland, Entscheidung vom 17.07.2008 - 2 K 2194/05 (https://dejure.org/2008,6300)
FG Saarland, Entscheidung vom 17. Juli 2008 - 2 K 2194/05 (https://dejure.org/2008,6300)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,6300) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Finanzgerichtsbarkeit Saarland

    § 32b EStG
    Einkommensteuer; keine Berücksichtigung ausländischer Sozialversicherungsbeiträge im Rahmen des Progressionsvorbehalts

  • Rechtsprechungsdatenbank Saarland

    Gemeinschaftsrechtmäßigkeit der Regelung des Progressionsvorbehalts: Nichtberücksichtigung im luxemburgischen Tätigkeitsstaat gezahlter Sozialversicherung

  • Judicialis

    Steuerrechtliche Behandlung von in Luxemburg gezahlten Sozialversicherungsbeiträgen; Festsetzung der Einkommensteuer unter Berücksichtigung ausländischer Einkünfte; Vereinbarkeit des Progressionsvorbehalts nach § 32b Abs. 2 Einkommensteuergesetz (EStG) unter Nichtberücksichtigung der vom Steuerpflichtigen in Luxemburg entrichteten Sozialabgaben mit Europarecht

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 32b
    Ausländische Sozialversicherungsbeiträge; Progressionsvorbehalt

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Ausländische Sozialversicherungsbeiträge - Progressionsvorbehalt

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Steuerrechtliche Behandlung von in Luxemburg gezahlten Sozialversicherungsbeiträgen; Festsetzung der Einkommensteuer unter Berücksichtigung ausländischer Einkünfte; Vereinbarkeit des Progressionsvorbehalts nach § 32b Abs. 2 Einkommensteuergesetz (EStG) unter Nichtberücksichtigung der vom Steuerpflichtigen in Luxemburg entrichteten Sozialabgaben mit Europarecht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • EFG 2008, 1708
  • EFG 2008, 646
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BFH, 18.04.2012 - X R 62/09

    Steuerrechtliche Berücksichtigung von ausländischen Sozialversicherungsbeiträgen

    Dies schließt ihre Berücksichtigung im Rahmen des Progressionsvorbehalts aus (so BFH-Urteil vom 3. November 2010 I R 73/09, BFH/NV 2011, 773 zur steuerlichen Berücksichtigung von Beiträgen zu einer niederländischen Krankenversicherung im Rahmen des Progressionsvorbehalts; sowie vorgehend FG Köln, Urteil vom 26. Mai 2009  1 K 3199/07, EFG 2010, 415; zur Europarechtskonformität vgl. FG des Saarlandes, Urteil vom 17. Juli 2008  2 K 2194/05, EFG 2008, 1708).
  • FG Baden-Württemberg, 21.07.2009 - 11 K 378/07

    Sonderausgabenabzug von Beiträgen zur Schweizer Altersversicherung und

    Der fehlende Sonderausgabenabzug verstößt nicht gegen Art. 3 Abs. 1 GG und dem aus diesem Artikel abgeleiteten Grundsatz der Besteuerung nach der Leistungsfähigkeit (vgl. Urteil des Finanzgericht des Saarlandes vom 17. Juli 2008 2 K 2194/05, EFG 2008, 646).
  • FG Düsseldorf, 08.05.2015 - 9 K 400/14

    Abzug von niederländischen Krankenversicherungsbeiträgen als Sonderausgabe im

    Dies schließt ihre Berücksichtigung im Rahmen des Progressionsvorbehaltes aus (so BFH vom 18.04.2012, X R 62/09, BStBl II 2012, 721; vom 03.11.2010, I R 73/09, BFH/NV 2011, 773; FG Köln vom 26.05.2009, 1 K 3199/07, EFG 2010, 415, FG Saarland vom 17.07.2008, 2 K 2194/05, EFG 2008, 1708; Schleswig-Holsteinisches FG vom 15.08.2012, 2 K 9/1, EFG 2012, 2109).

    Es obliegt dem nationalen Gesetzgeber, in welcher Höhe er die Einkünfte, deren Besteuerung ihm nach dem DBA zusteht, besteuert (so FG Hamburg vom 06.02.2014, 2 K 73/13, EFG 2014, 1000; Schleswig-Holsteinisches FG vom 15.08.2012, 2 K 9/11, EFG 2012, 2109; FG Köln vom 26.05.2009, 1 K 3199/07, juris; FG Saarland vom 17.07.2008, 2 K 2194/05, EFG 2008, 1708; so im Ergebnis auch BFH vom 18.04.2012, X R 62/09, BStBl II 2012, 721; vom 03.11.2010, I R 73/09, BFH/NV 2011, 773).

  • FG Berlin-Brandenburg, 24.06.2009 - 12 K 9380/04

    Gemeinschaftsrechtsmäßigkeit von § 3c EStG: Abzugsfähigkeit der Kosten für

    Auch Bestimmungen, die einen Angehörigen eines Mitgliedstaats daran hindern oder davon abhalten, seinen Herkunftsstaat zu verlassen, um von seinem Recht auf Freizügigkeit Gebrauch zu machen, stellen Beeinträchtigungen dieser Freiheit dar, auch wenn sie unabhängig von der Staatsangehörigkeit der betroffenen Arbeitnehmer Anwendung finden (zum Ganzen EuGH in DStRE 2008, 167; FG des Saarlandes, Urteil vom 17. Juli 2008 - 2 K 2194/05, Entscheidungen der Finanzgerichte - EFG - 2008, 1708, jeweils m.w.N.).
  • FG Baden-Württemberg, 30.04.2009 - 7 K 222/06

    Behandlung von Sozialversicherungsbeiträgen bei der Berechnung des besonderen

    Da das Gesetz in § 32b Abs. 2 Nr. 2 EStG anordnet, dass bei der Berechnung des besonderen Steuersatzes die steuerfreien Einkünfte der sog. Steuersatzbemessungsgrundlage hinzurechnen sind, folgt daraus, dass die Sozialversicherungsbeiträge als in den Einkünften enthaltene Größe zu dem zu versteuernden Einkommen zu addieren und nicht abziehbar sind (so auch Urteil des Finanzgerichts des Saarlandes vom 17. Juli 2008 2 K 2194/05, EFG 2008, 1708).
  • FG Schleswig-Holstein, 15.08.2012 - 2 K 9/11

    Abgetretene britische Rentenbeiträge mindern weder den Progressionsvorbehalt noch

    Das schließt ihre Berücksichtigung im Rahmen des Progressionsvorbehalts aus (BFH-Urteile vom 18. April 2012 X R 62/09, Juris; vom 16. November 2011 X R 15/09, BStBl II 2012, 325 und vom 3. November 2010 I R 73/09, BFH/NV 2011, 773 -vorhergehend FG Köln, Urteil vom 26. Mai 2009 1 K 3199/07, EFG 2010, 415- sowie das Urteil des FG des Saarlandes vom 17. Juli 2008 2 K 2194/05, EFG 2008, 1708).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht