Rechtsprechung
   FG Saarland, 17.12.2008 - 1 K 2011/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,2601
FG Saarland, 17.12.2008 - 1 K 2011/04 (https://dejure.org/2008,2601)
FG Saarland, Entscheidung vom 17.12.2008 - 1 K 2011/04 (https://dejure.org/2008,2601)
FG Saarland, Entscheidung vom 17. Dezember 2008 - 1 K 2011/04 (https://dejure.org/2008,2601)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,2601) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Finanzgerichtsbarkeit Saarland

    § 162 AO; §§ 4 Abs. 3, 5 Nr. 7; 6 Abs. 1 Nr. 4 EStG
    Einkommensteuer; Schätzung bei Gewinnermittlung nach § 4 Abs. 3 EStG; Unangemessener KFZ-Aufwand eines Arztes und 1%-Regelung

  • IWW
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Voraussetzungen für eine Beurteilung von Aufwendungen in einem Mietverhältnis unter nahen Angehörigen als Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit; Voraussetzungen für die Zulässigkeit einer Zuschätzung von Privathonoraren zu den Einnahmen eines Arztes; Voraussetzungen ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Fremdvergleich bei der Höhe der Miete für die von der Mutter gemieteten Praxisräume sowie bei vom Mieter übernommenen Instandhaltungskosten; Zuschätzung von Privathonoraren eines Arztes wegen fehlender Aufzeichnungen; Unangemessene Betriebsausgaben im Zusammenhang mit ...

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Fremdvergleich bei der Höhe der Miete für die von der Mutter gemieteten Praxisräume sowie bei vom Mieter übernommenen Instandhaltungskosten - Zuschätzung von Privathonoraren eines Arztes wegen fehlender Aufzeichnungen - Unangemessene Betriebsausgaben im Zusammenhang mit ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • jed.de (Kurzinformation)

    Betrieblicher Pkw: Abzugsbeschränkung bei teuren Fahrzeugen

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Aufzeichnungen für Einnahmen-Überschuss-Rechnung müssen klar und vollständig sein

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Unangemessene Betriebsausgaben eines Arztes im Zusammenhang mit hochwertigen Fahrzeugen und Anwendung der 1 %-Regelung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 2009, 307
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG Berlin-Brandenburg, 13.09.2017 - 7 K 7234/15

    Umsatzsteuer 2010

    Das Saarländische FG (Urteil vom 17.12.2008 1 K 2011/04, EFG 2009, 307, Nichtzulassungsbeschwerde zurückgewiesen vom BFH mit Beschluss vom 31.07.2009 VIII B 28/09, BFH/NV 2009, 1967) hat entschieden, die Begrenzung des Betriebsausgabenabzugs eines praktischen Arztes für seine betrieblichen Kraftfahrzeuge auf 100.000 DM pro Fahrzeug gem. § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 7 EStG sei zulässig.

    des hälftigen Vorsteuerbetrages von 5.600,00 DM, das Saarländische FG (Urteil vom 17.12.2008 1 K 2011/04, EFG 2009, 307) bei einem Oberklassefahrzeug wiederum auf 100.000,00 DM.

    Dieser Betrag liegt deutlich oberhalb der Werte, auf die das FG München (Urteil vom 20.11.1999 8 K 3912/96, DStRE 1999, 897), das FG Nürnberg (Urteil vom 28.02.2008 IV 94/2006, DStRE 2008, 1116) und das Saarländische FG (Urteil vom 17.12.2008 1 K 2011/04, EFG 2009, 307) abgestellt haben, und berücksichtigt mehr als ausreichend die zwischenzeitliche allgemeine Preisentwicklung.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht