Rechtsprechung
   FG Saarland, 18.12.1996 - 1 K 32/95   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1996,5387
FG Saarland, 18.12.1996 - 1 K 32/95 (https://dejure.org/1996,5387)
FG Saarland, Entscheidung vom 18.12.1996 - 1 K 32/95 (https://dejure.org/1996,5387)
FG Saarland, Entscheidung vom 18. Dezember 1996 - 1 K 32/95 (https://dejure.org/1996,5387)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,5387) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    §§ 204 ff. AO
    Außenprüfung; Bindung an Zusagen im Verlaufe einer Betriebsprüfung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • EFG 1997, 491
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (16)

  • FG Saarland, 17.10.1997 - 1 K 33/95

    Geschäftsführerbezüge bei Steuerberatungsgesellschaften

    Der erkennende Senat hat bei der Abwägung der einzelnen Kriterien im Einzelfall stets den sich aus dem Betrieb selbst ergebenden internen Daten eine erhöhte Bedeutung beigemessen (vgl. zuletzt FG Saarland, Urteil vom 18. Dezember 1996 1 K 32/95, EFG 1997, 491).

    Die Prüfung der Angemessenheit ist grundsätzlich unter Berücksichtigung aller Vorteile und Entgelte aus dem Dienstverhältnis (sog. Gesamtausstattung) vorzunehmen (BFH, Urteil vom 11. September 1968 1 R 89/63. BStBl. II 1968, 809; FG Saarland, Urteil vom 18. Dezember 1996, a.a.O.).

  • FG Saarland, 26.06.2008 - 1 K 1208/03

    Zu vGA im Rahmen der Gesamtausstattung eines Gesellschafter-Geschäftsführers; zur

    Der Senat hat bei der Abwägung der Kriterien im Einzelfall den internen Daten des Betriebs eine erhöhte Bedeutung beigemessen (vgl. FG des Saarlandes vom 18. Dezember 1996 1 K 32/95, EFG 1997, 491).
  • FG Saarland, 25.09.2002 - 1 K 127/99

    Auslegung tatsächlicher Verständigungen

    1. Bindende Absprachen zur Angemessenheit von Geschäftsführergehältern ? a. Nach ständiger Rechtsprechung ist aus Gründen der Verfahrensvereinfachung eine sog. tatsächliche Verständigung unter bestimmten Voraussetzungen zulässig und bindend (s. dazu FG des Saarlandes v. 18. Dezember 1996 1 K 32/95, EFG 1997, 491; v. 4. Februar 1998 1 K 184/95, EFG 1998, 686 m.w.N.).

    Zu der Frage, ob eine Verständigung über die Angemessenheit von Geschäftsführerbezügen eine Verständigung über Tatsachen oder über Rechtsfragen beinhaltet, hat der erkennende Senat die Auffassung vertreten, eine Einigung hierüber betreffe nicht den Tatsachenbereich, sondern die daraus zu ziehenden Rechtsfolgen (Urteil vom 18. Dezember 1996 1 K 32/95, EFG 1997, 491, 494f.).

  • FG Saarland, 02.02.1998 - 1 V 301/97

    VGA bei umsatzabhängiger Leistungszulage

    Der erkennende Senat hat bei der Abwägung der einzelnen Kriterien im Einzelfall stets den sich aus dem Betrieb selbst ergebenden internen Daten eine erhöhte Bedeutung beigemessen (vgl. zuletzt FG Saarland, Urteil vom 18. Dezember 1996 1 K 32/95, EFG 1997, 491).

    Die Prüfung der Angemessenheit ist grundsätzlich unter Berücksichtigung aller Vorteile und Entgelte aus dem Dienstverhältnis (sog. Gesamtausstattung) vorzunehmen (BFH, Urteil vom 11. September 1968 I R 89/63, BStBl. II 1968, 809; FG Saarland, Urteil vom 18. Dezember 1996, a.a.O.).

  • FG Saarland, 29.03.2004 - 1 K 210/00

    Angemessenheit von Gehalts- und Pachtzahlungen (§ 8 Abs. 3 KStG)

    Der Senat hat bei der Abwägung der Kriterien im Einzelfall stets den sich aus dem Betrieb selbst ergebenden internen Daten eine erhöhte Bedeutung beigemessen (Finanzgericht des Saarlandes vom 18. Dezember 1996 1 K 32/95, EFG 1997, 491; BFH vom 5. Oktober 1994 I R 50/94, BStBl. II 1995, 549).
  • FG Saarland, 07.08.2002 - 1 K 289/00

    Nachweis von Fahrtkosten beherrschender Gesellschafter-Geschäftsführer

    Der erkennende Senat hat bei der Abwägung der einzelnen Kriterien im Bereich der Geschäftsführervergütungen im Einzelfall stets den sich aus dem Betrieb selbst ergebenden internen Daten eine erhöhte Bedeutung beigemessen (vgl. FG des Saarlandes vom 18. Dezember 1996 1 K 32/95, EFG 1997, 491).
  • FG Saarland, 05.04.2001 - 1 K 11/97

    Verdeckte Gewinnausschüttung, Witwe, Pensionszusage, Überversorgung,

    Die Prüfung der Angemessenheit ist grundsätzlich unter Berücksichtigung aller Vorteile und Entgelte aus dem Dienstverhältnis (sog. Gesamtausstattung) vorzunehmen (BFH, Urteil vom 11. September 1968 I R 89/63, BStBl. II 1968, 809; FG Saarland, Urteil vom 18. Dezember 1996 1 K 32/95, EFG 1997, 491).
  • FG Saarland, 21.05.2001 - 1 K 326/97

    Verdeckte Gewinnausschüttung durch Buchungsfehler und Geschäftsführergehalt?

    Der erkennende Senat hat bei der Abwägung der einzelnen Kriterien im Einzelfall stets den sich aus dem Betrieb selbst ergebenden internen Daten eine erhöhte Bedeutung beigemessen (vgl. FG des Saarlandes vom 18. Dezember 1996 1 K 32/95, EFG 1997, 491).
  • FG Saarland, 27.09.2006 - 1 K 11/03

    Angemessenheit des Geschäftsführergehaltes bei Zahlung eines Festgehaltes und

    Der Senat hat bei der Abwägung der Kriterien im Einzelfall stets den sich aus dem Betrieb selbst ergebenden internen Daten eine erhöhte Bedeutung beigemessen (vgl. FG des Saarlandes vom 18. Dezember 1996 1 K 32/95, EFG 1997, 491).
  • FG Saarland, 26.07.2002 - 1 K 129/99

    Angemessenes Prokuristengehalt und Vorteilsausgleich (§ 8 Abs. 3 KStG)

    c)    Der erkennende Senat hat bei der Abwägung der einzelnen Kriterien im Einzelfall stets den sich aus dem Betrieb selbst ergebenden internen Daten eine erhöhte Bedeutung beigemessen (vgl. FG des Saarlandes vom 18. Dezember 1996 1 K 32/95, EFG 1997, 491).
  • FG Saarland, 03.12.2003 - 1 K 204/02

    Körperschaftsteuer; keine Bindung der Gerichte an Nicht-aufgriffsgrenzen der

  • FG Saarland, 04.02.1998 - 1 K 157/97
  • FG Saarland, 12.12.2002 - 1 V 376/02

    Verdeckte Gewinnausschüttungen durch unangemessene Geschäftsführergehälter (§ 8

  • FG Saarland, 29.08.2001 - 1 K 266/98

    Modifizierte Umsatztantieme als verdeckte Gewinnausschüttung

  • FG Saarland, 29.08.2001 - 1 K 350/98

    Gewinntantieme von 25 % an leitende Angestellte als verdeckte Gewinnausschüttung

  • FG Saarland, 13.10.1997 - 1 K 188/95
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht