Rechtsprechung
   FG Sachsen, 01.06.2010 - 2 V 454/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,26032
FG Sachsen, 01.06.2010 - 2 V 454/10 (https://dejure.org/2010,26032)
FG Sachsen, Entscheidung vom 01.06.2010 - 2 V 454/10 (https://dejure.org/2010,26032)
FG Sachsen, Entscheidung vom 01. Juni 2010 - 2 V 454/10 (https://dejure.org/2010,26032)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,26032) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • IWW
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Umsatzsteuerliche Behandlung einer aus Varieté und Essen bestehenden Dinnershow; Gleichrangiges Verhältnis von künstlerischer und kulinarischer Leistung unter Berücksichtigung der umsatzsteuerlichen Behandlung einer Hauptleistung und einer Nebenleistung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Umsatzsteuersatz für Dinner-Show; Einheitliche Leistung zum Regelsteuersatz; Verfahren der Aussetzung der Vollziehung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Umsatzsteuersatz für Dinner-Show - Einheitliche Leistung zum Regelsteuersatz - Verfahren der Aussetzung der Vollziehung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Steuersatz für Dinner-Show

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG Bremen, 18.08.2010 - 2 K 48/10

    Varieté-/Theateraufführung mit Bewirtung der Besucher "Dinner-Show") keine

    Er verweist zur Begründung auf seine Einspruchsentscheidung und auf den Beschluss des Sächsischen FG vom 1. Juni 2010 2 V 454/10 (juris), wonach mehr Gründe für das Vorliegen einer einheitlichen Leistung, die nach dem Regelsteuersatz zu besteuern sei, sprächen als für das Vorliegen von zwei unterschiedlich zu besteuernden eigenständigen Leistungen.

    Deshalb sind die Restaurationsleistungen und die künstlerischen Leistungen jeweils als eigenständige Leistungen zu beurteilen (im Ergebnis ebenso noch Erlass des Ministeriums der Finanzen des Landes Brandenburg vom 12. November 2008 31-S 7238-1/08, zitiert nach BFH-Beschluss vom 26. April 2010 V B 3/10, juris; a.A. Sächsisches FG Beschluss vom 1. Juni 2010 2 V 454/10, juris Rz 16).

    Das Sächsisches FG hat sich in seinem Beschluss vom 1. Juni 2010 2 V 454/10 (juris Rz 13, 16) der Auffassung des erkennenden Gerichts im Beschluss in EFG 2010, 84 ausdrücklich nicht angeschlossen und ist vom Vorliegen einer einheitlichen Leistung ausgegangen.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht