Rechtsprechung
   FG Sachsen, 12.02.2014 - 8 K 1870/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,13246
FG Sachsen, 12.02.2014 - 8 K 1870/12 (https://dejure.org/2014,13246)
FG Sachsen, Entscheidung vom 12.02.2014 - 8 K 1870/12 (https://dejure.org/2014,13246)
FG Sachsen, Entscheidung vom 12. Februar 2014 - 8 K 1870/12 (https://dejure.org/2014,13246)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,13246) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Stundung von Einkommensteuer und einer Einkommensteuervorauszahlung sowie von Solidaritätszuschlägen, Zinsen und Verspätungszuschlägen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AO § 222 S. 1; AO § 5; FGO § 102
    Zahlunfähigkeit für eine Stundungsbedürftigkeit nicht erforderlich Ablehnung eines Stundungsantrags wegen der Nichtvorlage nicht verlangter Nachweise Gefährdung des Steueranspruchs bei der teilweisen Nichtzahlung von Raten

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Zahlunfähigkeit für eine Stundungsbedürftigkeit nicht erforderlich - Ablehnung eines Stundungsantrags wegen der Nichtvorlage nicht verlangter Nachweise - Gefährdung des Steueranspruchs bei der teilweisen Nichtzahlung von Raten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Stundung eines Steueranspruchs

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG Baden-Württemberg, 04.06.2019 - 5 K 3830/16

    Stundungsablehnung ermessensfehlerhaft, wenn Kindergeldakten nicht ausgewertet

    Eine Mitwirkungspflichtverletzung schließt eine Stundung im Allgemeinen zudem nur dann aus, wenn sie wesentliche und vorwerfbare Ursache für die unpünktliche Rückzahlung des Kindergeldes ist (vgl. Rüsken in Klein AO § 222 Rn. 28; Urteil des Sächsischen Finanzgerichts vom 12.02.2014 8 K 1870/12, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht