Rechtsprechung
   FG Sachsen-Anhalt, 29.07.2004 - 3 V 2261/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2004,19600
FG Sachsen-Anhalt, 29.07.2004 - 3 V 2261/03 (https://dejure.org/2004,19600)
FG Sachsen-Anhalt, Entscheidung vom 29.07.2004 - 3 V 2261/03 (https://dejure.org/2004,19600)
FG Sachsen-Anhalt, Entscheidung vom 29. Juli 2004 - 3 V 2261/03 (https://dejure.org/2004,19600)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,19600) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Zuordnung einer Sonderrücklage zum verwendeten Eigenkapital; Ausschüttungsverbot für handelsrechtliche Sonderrücklagen; Einordnung einer Sonderrücklage als Verbindlichkeit; Antrag auf Änderung eines Steuerbescheides wegen unzulässiger Ausschüttung von Sonderrücklagen; ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Behandlung einer Sonderrücklage nach § 17 Abs. 4 S. 3 DMBilG in der Gliederung des verwendbaren Eigenkapitals; Änderung von Bescheiden über die Feststellung des verwendbaren Eigenkapitals

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    Behandlung einer Sonderrücklage nach § 17 Abs. 4 S. 3 DMBilG in der Gliederung des verwendbaren Eigenkapitals - Änderung von Bescheiden über die Feststellung des verwendbaren Eigenkapitals

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG Sachsen-Anhalt, 25.04.2012 - 3 K 1759/06

    Änderung eines Feststellungsbescheids nach § 47 KStG ohne Änderung der

    34 cc) Einer Änderung des streitgegenständlichen Bescheides steht im Hinblick auf das materiell richtige Ergebnis mangels bis dahin eingetretener steuerlicher Auswirkungen nicht entgegen, dass der Bescheid über die gesonderte Feststellung von Besteuerungsgrundlagen gem. § 47 KStG zum 30. Juni 1995 vom 05. Mai 1999, in dem das EK 02 auf -1.572.228 DM und das EK 04 auf 122.156 DM festgestellt wurden, bereits bestandskräftig ist und gem. § 47 Abs. 1 Satz 2 KStG einen Grundlagenbescheid für den streitgegenständlichen Bescheid gem. § 47 KStG zum 30. Juni 1996 darstellt (FG des Landes Sachsen-Anhalt Beschluss vom 29. Juli 2004 3 V 2261/03, juris; nachgehend  BFH-Beschluss vom 17. Mai 2005 I B 143/04, BFH/NV 2005, 1635).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht